Einzelnen Beitrag anzeigen
  #6  
Alt 05.01.2020, 17:23
Hughes500 Hughes500 ist offline
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.01.2016
Beiträge: 4
Standard

Zitat:
Zitat von gki Beitrag anzeigen
Hallo!



"durfte verleihen"? Wer hat ihm das denn erlaubt? Klar, er kann das einfach machen, aber das ganze ist doch das Papier nicht wert auf dem es geschrieben ist. Bei einem Titel kommt es ja drauf an, daß er anerkannt wird. Daß das irgendwer außerhalb dessen eigener Clique macht, bezweifle ich.
Besten Dank für Eure Stellungnahmen.

Gute Frage…

Fürst Hans Adam II von und zu Liechtenstein hat als Staatsoberhaupt der letzten deutschsprachigen Monarchie in Europa das Recht, Titel zu verleihen. So unter anderem Adelstitel mit dem Prädikat „von“ sowie die Titel „Baron“ und „Graf“.

Weder in der liechtensteinischen Verfassung noch im Hausgesetz des Fürstenhauses Liechtenstein konnte ich dieses Recht finden.

Es fragt sich, ob er das Recht als nicht regierender Fürst bzw. als Oberhaupt des Fürstlichen Hauses auch hätte.
Wenn ja, hätte wohl auch Fürst Friedrich Wilhelm von Hohenzollern dieses Recht gehabt.

Mit Zitat antworten