Einzelnen Beitrag anzeigen
  #17  
Alt 21.04.2021, 22:05
Jérôme Landgräfe Jérôme Landgräfe ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.06.2019
Beiträge: 192
Standard

Hallo, durch eine Suche nach "Vatter" bin ich auf diesen Thread gestoßen. Ich habe da nämlich auch gerade so einen Fall bei meinen Ahnen, einer Taufe 1685 in Helsa im Nordhessischen eines Ahnen Engelhard Mendel, Sohn des Joh. Jost Mendel, "der heil. Tauffe durch Vatter Engelhardt Mendel lassen vortrage"
Ohne da ins Detail zu gehen, aber es gäbe einen Großvater, damals ca. Mitte 50 und einen potentiellen Cousin 1. Grades (aber das ist die Frage ...), die in Frage kämen.
Nach Lektüre dieses Threads aber auch von https://www.ingentaconnect.com/conte...7?crawler=true zur Mundart der Wolgadeutschen und damit quasi "Sprachfossilien"/Relikten habe ich mich für Vatter = Großvater, wie da auch als Beispiel insbesondere auch im Nordhessischen, entschieden (Vater käme nicht in Frage, da dieser im Taufeintrag erwähnt wird und nicht Engelhardt hieß ... und für Vetter ist das a doch zu klar).
Vielleicht ist der Artikel ja auch für andere interessant und viel Erfolg bei Deinen weiteren Überlegungen, consanguineus,

Jérôme
Mit Zitat antworten