Einzelnen Beitrag anzeigen
  #30  
Alt 25.10.2012, 18:49
jele jele ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.05.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.889
Standard

Hallo Johannes und Lars,

danke für den Tipp. Ich werde den schwedter Ansatz gerne aufnehmen und weiterverfolgen.

Ansonsten: meine Rede! Ohne das gründliche Studium der Kirchenbücher geht gar nichts!
Priesdorff hat nicht immer, Otto Fischer fast nie damit gearbeitet.
Und das ist umso unverständlicher, wenn man weiß, dass die Berliner Kirchenbücher durch die Verfilmungen 1935/36 zu fast 100% vorliegen (ab 1583).

So kann ich zu der Larsschen Liste kirchenbuchgestützt noch ergänzen, dass nicht A u g u s t Christian Ludwig Gf v. Dönhoff der erste Sohn aus der Verbindung zwischen Friedrich Graf von Dönhoff und Sophie Wilhelmine von Kameke war, sondern Friedrich Wilhelm, der am 22.11.1740 im Cöllner Dom getauft wurde, jedoch bereits zwei Monate später verstarb. Das ist zwar weltpolitisch jetzt nicht so relevant, kann aber Hinweise auf den Aufenthaltsort und - außer in unserem Falle - den Trauort geben.
Das u.a. von Priesdorff angegebene Datum 13.11.1664 (Cölln Dom) der Eheschließung von Friedrich Albrecht Graf Dönhoff mit Eleonore Katharina Freiin Elisabeth von Schwerin ist allerdings richtig und im Kirchenbuch des Domes zu finden.

Dazu ist noch zu beachten, dass die Umstellung vom Julianischen auf den Gregorianischen Kalender nicht überall zur gleichen Zeit stattfand. Während diese z.B. im Herzogtum Preußen bereits 1612 stattfand, kam sie in Berlin/Brandenburg erst 1700 zur Anwendung. Das erklärt die oft beobachtete Abweichung von 10/11 Tagen.

Es bleibt also noch viel zu tun - nichts wie weg!

Gruß

jele
Mit Zitat antworten