Thema: Vertreibung
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #50  
Alt 25.11.2016, 10:41
henry henry ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.05.2014
Ort: NRW Euregio
Beiträge: 1.864
Standard

Danke Matthias.

Fortsetzung
Vertriebene Ungarndeutsche
Gemeinde Baranya / Branau


Ág Nadjak
364 Deutsche
  1. Tr. 20. 8. 1947 ca. 60 Pers. (24. 8. 1947 Pirna/Sachsen),
  2. Tr. 5. 1948 (5. 1948 Pirna/Sachsen)1948 (5. 1948 Pirna/Sachsen)
Alsómocsolád Mutschlak
– 284 Deutsche
Metschelad
18.5.1948 wurden 30 Fam. vetrieben mit dem vorletzten Transport aus Ungarn > (23.5.1948 Pirna/Sachsen, dann Auerbach/Vogtland)




Babarc Bawaz
1342 Deutsche


  1. Tr. 4. 9. 1947 366 Pers. (80 Fam.), 5. 9. 1947 über 2000 Pers. In 60 Waggons aus Babarc, Szalk, Németbóly, Nagyarád, Máriakémend und Lippó;
    13. 9. 1947 Sásd (17. 9. 1947 Prossen bei Bad Schandau/Sachsen, viele flüchteten nach Westdeutschland)
Baranyajenő Jeeni
583 Deutsche


  1. 6.6. 1946 > 10 Familien mit 40 Pers wurden zur Bahnstation Sásd gefahren > Harka-Kopháza (eine Woche Aufenthalt) > Wiener Neustadt > Piding > Ruckenlager Wasseralfingen b. Aalen > Ellwangern, Bopfingen und Dörfer der Umgebung




  1. Baranyaszentgyörgy
    420 Deutsche




  1. 05. 1948 Sásd, 220 Pers.;
    20. 5. 1948 Dombovár, 46 Fam. (25. 5. 1948 Pirna/Sachsen)


Beremend


1134 Deutsche


  1. 5. 1946, ca. 900 Pers. (2. 6. 1946 Göppingen/Württ.)


Bezedek Beesedek
545 Deutsche


  1. 5. 1946 Magyarbóly, auch Pers.aus Lippó, Ivánvárda und Sárok, ca. 275 Pers. (11. 5. 1946 Sambach im Odenwald/Württ.


Bóly/Bohl


siehe bei Németbóly und Babarc!


Borjád Burjaad


627 Deutsche
Sommer 1946 201 Pers.


Egyházaskozár Koosar
1117 Deutsche


  1. 1.Tr. 20. 8. 1947 Alsómocsolád (23. 8. 1947 Pirna/Sachsen);
    2. Tr. Frühjahr 1948 Szászvár (1948 Pirna/Sachsen, viele gingen nach Süddeutschland


Gödre Gedri
861 Deutsche


  1. 6. 1946 Sásd, 541 Pers. mit 40 Pers. aus Baranyajenő (s. o.) Ruckenlager Wasseralfingen b. Aalen > Ellwangern, Bopfingen und Dörfer der Umgebung


Görcsönydoboka
430 Deutsche


Durch schlechte Witterung bedingte Unwegsamkeit konnten am 7. Juni 1948 nur elf Personen – zusammen mit anderen Ungarndeutschen – über Mohatsch in die SBZ vertrieben werden (vermutlich) Transport Nr. 33




Hegyhátmaróc Maroots


420 Deutsche


  1. 5. 1948, ca. 340 Pers. (5. 1948 Pirna/Sachsen)


Hidas Hidasch


2246 Deutsche


1.Tr. 31.3.1946 ca. 900 Pers.,
2.Tr. 2.7.1946 ca. 650 Pers.,
3.Tr. 25.5.1948 90 Pers.: insgesamt mehr als 1540 Pers.


Illocska Ilutsch


431 Deutsche


  1. 5. 1946 Beremend (2. 6. 1946 Göppingen/Württ.)


Ivánbattyán Iwan


358 Deutsche
Sommer 1946 235 Pers.


Ivándárda Daarde


539 Deutsche
Sommer 1946 214 Pers.




Kaposszekcső Sektschi
827 Deutsche


  1. 5. 1948 an Bf. Dombóvár, von hier mit Pers. aus Csikóstöttös, Nagyhajmás, Bikál, Mágócs u. a. (Pfingsten 1948, Pirna/Sachsen)


Kisbudmér Kleinbudmer
332 Deutsche
Sommer 1946 91 Pers.


Kisjakabfalva Jakfal
419 Deutsche
Sommer 1946 -109 Pers.


Lánycsók Lantschuk


1847 Deutsche


  1. 8.6. 1948 Mohács, ca. 70 Fam.* (13. 6. Pirna/Sachsen). Letzter (33.) Transportzug aus Ungarn
    (* mit weiteren Pers. aus Somberek, Bár, Dunaszekcső u. Szederkény; insges. 1505 Pers.)




Lapáncsa Lapantsch
417 Deutsche


  1. 5. 1946 Beremend (2. 6. 1946 Göppingen/Württ.)


Lippó Lipewar, Lippwar


81 Deutsche
  1. Sommer 1946 11 Pers.; 1948 wurden 14 Familien in die SBZ vertrieben; alle sind heimlich nach Ungarn zurückgekehrt, da sie anfgangs nicht nach Lippwar durften, ließen sich in Marianna Puszta nieder.


Mágocs Magotsch


2837 Deutsche


  1. 5. 1948 mit Pferdefuhrwerken, 8. 5. 1948 Dombovár, ca. 1800 Pers. (5. 1948 Pirna/Sachsen)


Majs Majsc


1645 Deutsche
  1. 10. 1944 flüchteten 110 Fam. über Schlesien nach Süddeutschland. 31. 12. 1944 38 Pers. nach Russland verschleppt. 1. Tr. 28. 11. 1946, ca. 80 Fam. (10. 12. 1946 Georgensmünd/Bayern), 2. Tr. 1947 (SBZ, davon kehrten viele nach Ungarn zurück)


Máriakémend Keemend
1168 Deutsche


  1. 1.Tr. 3. 9. 1947 Mohács, 413 Pers., stand eine Woche in Sásd (13. 9. 1947 Prossen bei Bad Schandau/Sachsen),
    2. Tr. 10. 6. 1848 Németboly, 56 Pers. Aus Lánycsók, stand eine Woche in Budapest
    20. 5. 1958 Pirna/Sachsen), letzter Transport aus Ungarn


Mecseknádasd Naadasch


2310 Duetsche
  1. 5.1946 (6. 1946 US-Zone/Württ.)


Nagynyárad Großnaarad


1279 Deutsche
  1. 1.Tr. 25. 11. 1946, 145 Pers., > 26. 11. 1946 Németboly, Majs, Versend, Szajk, Nagybudmér, Sátorhely, Kiskassa (12. 1946 Schwabach/Bayern), 2.Tr.5. 9. 1947Mohács, ca.232 Pers.
    (66 Familien) (Ankunft am 26.9.1947 im Flüchtlingslager bei Bad Schandau a. d. Elbe/SBZ
Németboly/Bóly Deutschbohl


2290 Deutsche


zusammen mit Töttös und Borjád, 1. Tr. 18. 6. 1946 einwaggoniert, 22. 6. 1946 Deutschbohl verlassen (27. 6. 1946 Bad Schwalbach/Untertaunus.), 2. Tr. 8. 6. 1948 (12. 6. 1948 Pirna/Sachsen)


Németmárok Maarok


578 Deutsche
Sommer 1946 65 Pers.


Németpalkonya Palkan


494 Deutsche


Sommer 1946 169 Pers.


Ófalu/Ohfala
Deutsche ?
56 Pers. (v. a. junge Mädchen und Frauen) wurden zur Malenkij Robot in Sowjetunion verschleppt.


Palotabozsok/Boschok


1797 Deutsche


Am 26. Dez. 1944 wurden 113 Personen (96 junge Frauen und 13 Männer) in die Sowjetunion verschleppt. Sieben flüchteten unterwegs, 21 starben im Lager. Im September 1947 sind 127 Familien (etwa 500 Pers.) in die SBZ vertrieben worden.


Pócsa Pootsch
346 Deutsche


Sommer 1946 157 Pers.


Töttös Tiedisch
Deutsche ?
Wohin ?


Sárok Scharok


214 Deutsche
Sommer 1946 16 Pers.


Somberek Schomberg


1738 Deutsche
  1. 8.6. 1948 Mohács, ca. 175 Pers. (13. 6. 1948 (Pirna/Sachsen)


Szágy/Sadj
Deutsche ?
Wohin ?
1948 14 Familien nach Deutschland-Ost vertrieben


Szederkény Surgetin


884 Deutsche


Nov. 1944 Flucht von 87 Fam. zusammen mit 57 Fam. aus dem Ortsteil Nyomja/ Numja, Juni 1948 24 Fam. zusammen mit 18 Fam. aus Nyomja nach Pirna/Sachsen, später nach Westsachen (Gegend von Zwickau und Plauen)


Szentgyörgy


214 Deutsche
  1. 5. 1948 Sásd (22. 5. 1948 Pirna/Sachsen


Újpetre Raazpetr


1159 Deutsche


zusammen mit Vokány 30. 8. 1947 Villány, ca. 1400 Pers., darunter 623 Pers. aus Raazpetr (4. 9. 1947 Hoyerswerda/Sachsen), größtenteils auf den Kreis Meißen/Sachsen verteilt


Véménd Weemend
2280 Deutsche
  1. 9. 1947, ca. 1000 Pers. (18. 9. 1947 Pirna/Sachsen). Ca. 200 Pers. flüchteten im Oktober 1944 zusammen mit einigen Familien aus Palotabozsok in Richtung Deutschland
Villány Wieland
1533 Deutsche
  1. 6. 1946 ca. 1200 Pers. (22. 6. 1946 Göppingen, Eislingen und Geislingen, alle in Württ.)


Virágos Wiraagisch
343 Deutsche
Sommer 1946 61 Pers.


Vokány Waakan
1495 Deutsche


Sommer 1946 725 Pers.; 27. 8. 1947 425 Pers. (Abfahrt 30. 8. 1947, 4. 9. 1947 Hoyerswerde/Sachsen). Viele flüchteten über Österreich nach Ulm/Württ.


Gemeinde Békés/Bekesch


Almáskamarás Almasch


2222 Deutsche
Am 22. September 1944 flüchteten etwa 300 Pers. mit 60 Pferdefuhrwerken vor den Sowjets. 1. Tr. 12. 4. 1946 Medgyesegyháza (19. 4. 1946 Kislau, Mingolsheim-Kronau/Württ), 2. Tr. 19. 4. 1946 Elek (26. 5. 1946 Ulm, Schorndorf, Illertissen, alle in Württemberg); Durch Flucht, Deportation und Vertreibung verloren rund 2000 Pers. ihre Heimat


Elek
5714 Deutsche


6 Tr. Frühjahr 1946, 4671 Pers.
(Ulm, Stuttgart, Mingolsheim-Kronau und Heidelberg, alle in Baden-Württemberg)


Mezöberény Berin


1691 Deutsche
  1. 6.5. 1946, 926 Pers., (zusammen mit Pers. aus Elek )14. 5. 1946 Esslingen (Metzgerwiesenlager), Malmsheim, Kreis Böblingen/Württ.) > Köngen, Wernau, Berkheim, Neuhausen, Nellingen/Fildern, Denkendorf
__________________




Gruss henry
Mit Zitat antworten