Thema: Zufallsfunde
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #32  
Alt 15.11.2008, 13:55
itau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Zufallsfunde : Frankenberg / Eder

Evg. - luth. K.B. Frankenberg / Eder

Wachsmuth Johann Martin , ein Soldat , Sohn von : Ludolph W. aus Bardisleben ( ?. Hardisleben b. Apolda ) im Fürstentum Sachsen - Weimar , cpoul. am 15.12.1712 mit Rindlaub Johann Daniel , nachgelassener Tochter

Evg. - luth. K.B. Münchhausen b. Marburg

Warnecke Conrad Heinrich ,Henrich W. fil. Hannoverens , copul . am 23.06.1705 mit Margaretha , Bernhard Kriegs filia.

Tischbein Johann Heinrich , Equo pedestris Hassiae , Söhnlein Johann Wilhelm * 19.08.1716 ~ 23.08.1716 ; Pate : Semler Dominus Johann Wilhelm , Chirurgus Campestris apud Exercitu Hassiacum.

Ratsakten von Sachsenhausen :

Wagner Hans , stammt angeblich aus Salzungen , 1596 ca. 25 Jahre alt ,
lediger Landsknecht , 1596 in Sachsenhausen.

Hüen Eobald stammt aus Elnrode im Löwensteinischen Grund , 1596 verheiratet , seine Frau zog mit ihm durchs Land ,
Hüen war auch Landsknecht , nach einem Streit vor dem Sachsenhauser Stadttor , bei dem ihm die linke Hand abgeschlagen wird , ersticht er seinen Freund Martin Zollich . Nach Befragung der Jurist. - Fakultät Marburg , die am 22.11.1596 antwortet , wird Eobald Hüen am 25.02.1597
des Landes verwiesen . Er schwor Urfehde und wanderte nach Westfalen aus.

Zollich Martin soll angeblich aus Neuenhain ( bei Treysa ) stammen ; 1596 als Landsknecht in Sachsenhausen , verwitwet , zieht mit Konkubine als Köchin durch das Land , er wird am 15.09.1596 von Eobald Hüen erstochen nach einem Streit , der in des Sachenhäuser Pfennigmeisters
Johann Valentin bei einem Zechgelage entstand.

Mitgeteilt von : Karl MEER und Hans Jürgen Warnecke , AfS 1961 , Heft 1

Geändert von itau (16.11.2008 um 00:54 Uhr)
Mit Zitat antworten