Einzelnen Beitrag anzeigen
  #6  
Alt 08.07.2019, 09:57
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.560
Standard

Moin zusammen,


ich hole dieses Thema mal wieder aus der Versenkung heraus. Im Staatsarchiv Marburg fand ich nämlich jetzt ein Schriftstück, für das genau dieses Siegel benutzt worden war. Inhaber des Siegels war mein 4fach-Urgroßvater Johann Andreas Opes, der von etwa 1780 bis 1789 in Diensten der Freiherren von Spiegel zu Peckelsheim stand und anschließend die Waldeckische Domäne Billinghausen gepachtet hatte. Das entsprechende Schriftstück ist datiert vom 2. Juni 1789 zu Beginn der Pachtzeit.


Vielleicht helfen diese Angaben ein wenig weiter, um doch hinter das Geheimnis dieses Siegels zu kommen. Mein Ahn stammte wahrscheinlich aus einer Handwerkerfamilie im Fränkischen, die, so würde ich sagen, über ein Siegel nicht verfügte. Wie kam Johann Andreas Opes an das Siegel?


Für Infos und Denkanstöße dankt
Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten