Thema: Witwen
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #4  
Alt 07.03.2012, 22:49
sternap sternap ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.04.2011
Beiträge: 827
Standard

bei meinen vorfahren gab es späte kinder. meist starb die mutter mit etwa fünfzig, und es waren noch unversorgte kleine da, die ältesten hatten schon eigene familie. sie mussten auf das erbe verzichten, der witwer heiratete eine jüngere frau als versorgerin der kinder.

in einem anderen fall bittet die sterbende mutter um 1800 herum den schon erwachsenen sohn, sich um die kleinen geschwister zu kümmern. er muss deswegen sein begonnenes studium abbrechen und in diensten gehen. von seinem geld gibt er dem vater für den unterhalt. als er selbst heiratet, nimmt er einen bruder in seine familie auf.

in den akten eines ortes meiner vorfahren gibt es abrechnungen von der waisenkassa, der vormund musste jede ausgabe für sein mündel belegen, aber alle texte, die ich bisher las, endeten mit dem tod der kinder. ganz so gut dürfte es ihnen nicht gegangen sein.

ein waisenkind kenne ich vom persönlichen hören seiner geschichte, es wurde von den "zigeunern" gestohlen, als sie in den ort kamen. bei ihnen ging es ihm dann viel besser als daheim, hungrig und lumpig wie er war, hatten sie sich seiner erbarmt. sie bildeten ihn als artisten aus. er wurde ein erfolgreicher zirkusmensch.
__________________
_________________________________
freundliche grüße

sternap
Mit Zitat antworten