Thema: Zufallsfunde
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #46  
Alt 18.10.2008, 18:15
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Regierungsblatt für das Königreich Bayern Ausgabe Donnerstag den 27. Februar 1833

Se. Majestät der König haben unterm 9. Dec. v. Jahres dem Bäckerssohn Emeran Murr zu Neuburg an der Donau, in allergnädigster Anerkennung des Muthes und der menschenfreundlichen Hingebung, mit welcher er bey eigener Lebensgefahr am 15. July v. J. die Rettung des an einer der gefährlichsten Stellen in der Donau mit zwei Pferden versunkenen Johann Leonhard Schmid vollführte, das silberne Civil-Verdienst-Ehrenzeichen zu verleihen geruht.

Regierungsblatt für das Königreich Bayern Ausgabe Donnerstag den 27. Februar 1833

Se. Majestät der König haben dem Tünchermeister Conrad zu Würzburg in Anerkennung des ausgezeichneten Muthes und seiner Geistesgegenwart, welche er bey der Arretirung eines mit Waffen aller Art versehenen und zu der heftigsten Gegenwehr unter augenscheinlicher Gefahr für sein eigenes Leben an den Tag legte, das silberne Verdienst-Ehrenzeichen allergnädigst zu verleihen geruht

Regierungsblatt für das Königreich Bayern Ausgabe Mittwoch 9. October 1833

Seine Majestät der König haben unterm 12. August d. J. Sich allerhöchst bewogen befunden, dem Jakob Eichinger Gefreiten im K. ersten Jägerbataillon zu Burghausen wegen seiner wiederholten Auszeichnung bei dem Einsturz des im Neubau begriffenen Kellers des Bierbrauers Boxleitner zu Burghausen wo er mehreren Menschen das Leben rettete, das silberne Cicilverdiens-Ehrenzeichen allergnädigst zu ertheilen

Regierungsblatt für das Königreich Bayern Ausgabe Mittwoch 6. November 1833

Seine Majestät der König haben unterm 7. Oktober d. J. dem Bernhard Heine zu Würzburg an allerhöchster Anerkennungseiner Verdienste, die er sich durch die von ihm erfundene Knochensäge um die Kunst und die leidende Menschheit erworben hat, das goldene Civilverdienst-Ehrenzeichen allergnädigst zu verleihen geruht
Mit Zitat antworten