Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2  
Alt 22.01.2021, 17:34
Benutzerbild von hmw
hmw hmw ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2016
Beiträge: 765
Standard

Hallo Renate,

wenn uneheliche Kinder legitimiert wurden gab es meistens einen Vermerk bei der Taufe. Standesamtsunterlagen kommen bei diesem Fall ja nicht in Frage. Ich forsche viel im Ksp. Kirch Grambow und dort geschah die Legitimation entweder mit der Heirat der Eltern oder manchmal auch ein paar Jahre später. Ob das auch nach dem Tod der Mutter ging weiß ich nicht, halte es aber nicht für ausgeschlossen - mir ist aber kein solcher Fall bekannt.

Ob es noch Gerichtsunterlagen gibt, kann man sicher herausfinden. Um welchen Ort geht es denn?

Gruß
Martin
__________________
SL Marx & Barst in Schmiedeberg NW Rath in Schwelm und Much PL Kunst in "Rawitz in Polen" NS Wörmer in Moisburg und Buxtehude,
Fehling & Behr in Winsen/Luhe, Heger in Göttingen und Rittmarshausen SH Frick in Breitenberg OP Krause, Falk & Lipik in Czychen/Kr. Oletzko
Mit Zitat antworten