Einzelnen Beitrag anzeigen
  #9  
Alt 17.10.2020, 23:13
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 2.831
Standard

Wenn sich ein Name so einigermaßen nachvollziehbar ändert, dann kann man damit einigermaßen leben, finde ich. Roloffs-Rudolph (Wechsel von Plattdeutsch zu Hochdeutsch) sei ein Beispiel. Aber wenn ein und dieselbe Person um 1580 mal Geffhart Geffers und mal Geffhart Mehcken heißt, wird es kriminell! Vermutlich war der eigentliche (hier noch heute anzutreffende) Familienname Medge(n) und bereits der Vater hieß mit Vornamen Gebhard, sodaß man dem Sohn gelegentlich den (hier noch heute anzutreffenden) patronymischen Namen Geffers verpaßte. Um so etwas aufzulösen, muß man einigermaßen mit der Gegend, dem lokalen Dialekt, den vorkommenden Namen und Gebräuchen vertraut sein. Hier in meinem Kiez kann ich das, aber ich traue mir so etwas nicht für entferntere Regionen zu. Nun, dafür gibt es ja das Forum...
__________________
Suche:

Joh. Christian KROHNFUSS, Jäger, * um 1790
Anton BLANKE, Halbspänner in Kl. Rhüden, * um 1750

Joh. Andr. MAASBERG, Bürger und Windmüller in Peine, * um 1730
Daniel KRÜGER, Amtmann in Bredenfelde, * err. 1729
Georg Melchior SUDHOFF, Pächter in Calvörde, * um 1680
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
Mit Zitat antworten