Einzelnen Beitrag anzeigen
  #3  
Alt 16.07.2008, 22:17
Joachim v. Roy Joachim v. Roy ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.04.2007
Beiträge: 787
Standard der Netze-Distrikt

Auf Befragen:

In dem „adeligen Dorf und Vorwerk nebst einer Försterei und Ziegelei“ MAMLITZ, die zu LISSEWO eingepfarrt waren, wohnten 1789 insgesamt 11 Familien. In dem benachbarten Dorf MAMLITZER HOLLÄNDEREI (auch „KROSTIN“ HOLLÄNDEREI genannt), das ebenfalls zu LISSEWO eingepfarrt war, wohnten in demselben Jahr insgesamt 20 Familien. Beide Dörfer gehörten der Familie v. Mieroslowski.

Quelle: Topographie des Königreichs Preußen, Teil II: Topographie von Westpreußen, Marienwerder 1789, S. 139

Ausweislich der preußischen Landkarte von 1796 reichte die MAMLITZER HOLLÄNDEREI (eine Streusiedlung) von ostwärts MAMLITZ bis nach JORDANOWO.

Quelle: Landesaufnahme des Kgl. preußischen Staatsministers Freiherrn v. Schroetter vom Jahre 1796, Section XXI


MfG
Mit Zitat antworten