Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2  
Alt 11.05.2021, 14:57
Kaisermelange Kaisermelange ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2020
Beiträge: 230
Standard

Hallo Kalterer1946,

Bis 1953 war die Regelung bei unehelichen Kindern in Österreich so:
Der gesetzliche Vormund des Kindes konnte nur der Vater oder ein anderer männlicher Verwandter sein, nicht jedoch die Kindesmutter. Wenn kein männlicher Verwandter die Obsorge beantragte, wurde diese vom Staat ausgeübt.
Das bedeutet, dass am zuständigen Bezirksgericht ein Akt über deine Mutter vorliegen sollte, wenn sie vor 1954 geboren wurde.

Grüße Kaisermelange
Mit Zitat antworten