Einzelnen Beitrag anzeigen
  #8  
Alt 13.09.2017, 11:11
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 5.274
Standard

Zitat:
Zitat von Johannes v.W. Beitrag anzeigen
... hinsichtlich der illustren Vorfahren (bis ins 13. Jh. -und woher sollte der denn das in Deutschland wissen?) ...
Hallo,
der Text und das Wappen sind italienisch geschrieben, also aus Italien.
Im Text steht auch nichts von Vorfahren, sondern nur, welche Träger des Wappens es gegeben habe.

Für mich ist Tinos Wappen kein Wappenschwindel (so wie es in Deutschland im 19. Jht. oder Anfang 20. Jht. vorkam), weil die Wappenzeichnung nicht professionell genug ist. Ein Wappenschwindler müsste ja, da er beruflich Wappen zeichnete, dies wenigstens einigermaßen beherrschen.
Der vorliegende Fall spricht aber eher dafür, dass hier ein Laie in Sachen Wappenzeichnung im guten Glauben gehandelt hat.

Im Übrigen haben meine Vorredner wahrscheinlich keine tiefgehende Ahnung von italienischen Wappen. Ich bezweifle auch, dass es in diesem Forum jemanden gibt, der in der italienischen Heraldik bewandert ist.

Viele Grüsse

Geändert von Anna Sara Weingart (13.09.2017 um 11:13 Uhr)
Mit Zitat antworten