Einzelnen Beitrag anzeigen
  #14  
Alt 20.03.2018, 17:14
NDemidoff NDemidoff ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.03.2018
Beiträge: 86
Standard

Guten Abend, meine Herren und Damen !
Wie versprochen, präsentiere ich Ihrer Diskussion den zweiten Text, wo "Tonnis Nieroth" erwähnt wird ...

! Und auch sein Bruder (?) Dietrich Nieroth - der Großvater von Dorothea (Jürgens Vater)

*Dietrich ist der Sohn eines der Brüder Herman (der kinderlos ist: "Der Herr hat mir keinen Erben gegeben")

Nach wie vor bleibt meine Frage: Wer war der Vater der Brüder Magnus und Wilhelm (mein Vorfahre) ?

Mit einer aufrichtigen Unterkategorie aus Weißrussland, Nikita
........................

P. S. Ich entschuldige mich bei den Experten, die konsultiert wurden, wenn ich taktlos in meinen Antworten war ... - Deutsch ist nicht meine Muttersprache, meine Muttersprache ist Russisch.

Meine "Taktlosigkeit" erklärt sich aus der Schwierigkeit, meine Worte zu übersetzen ....

........................,


Aus gewaltiger Macht / Des Durchlauсhtigsten Grosmechtigsten / Hochgebornen Fursten vnd Hern Herrn Gustaffus Adoloph , Der Schweden Gothen |
vnd Wenden Erkornen Konnigs / Grosfursten ihn finlandt Hertzogen des furstenthumbs Ehesten vnnd Westmanlandt / Meines aller gnedigsten Konniges vnd |
herren Vorordenter Manrichter ihn Hargen / Ich Wolter Vxkull zu Angern Nebenst meinen beiden beisitzern / Die Edlen Ehrnuestenn Vnnd Manhafften Wilhelm |
Wrangell zu Koÿell vnd Johan Vonn Vitinghoff zu Pechtell da wir saßen Vnnd hegeten das Vollen Kommene gericht , wegenn Vnsers gnedigsten konni= |
ges vnd herren , Seindt Vor mir Richter erschienen , Die Edlenn Ehrnuestenn Vnnd Manhafften Magnus Vnnd Wilhelm Neuroth Von Paiastfer |
gebruder Vnd mich Richter gebetenn , Die Edlenn Ehrnuestenn Vnnd Manhafften Georgenn Stakelbergk denn Jungern Vnnd Magnus Neuroth Von |
Koddill dieselben vor gerichte zu_laden vnnd vorzuheischenn vnd Inen vmb wissenschafft zu_fragen Welcher gestaldt der Edler Ehrnueste vnnd |
Manhaffte Herman Neuroth zu Lodenseeh vor seinen seligen abscheide , den auch Edlenn Ehrnuestenn Vnnd Manhafften , seinen Seligen Vettern |
Dittrich Neuroth den hoff vnnd das gantze gutt Lodensehe bescheiden , Vnnd vor seinen Rechten Erbenn erkorenn vnnd ernennett , Worauff ich |
Richter gemelte Zeugen Vorgefordertt , Vnnd sie bei dem Eyde , welchen sie Ihr konn : Maytt : gethan , wie auch bei Irer heill vnnd seligkeit Zum |
höchsten ermanett , Ire wissenschafft von sich Zugeben , was ihnen der sachen bewust sey . Vnd sie hieneben auch noch Zum andermall ermah= |
nett , das sie keinem tzu liebe oder Leide soltenn redenn . Hierauff haben obgemelte tzeugen dieses wohr zu sein bekandt vnnd ausgesagett. |
das sie Anno i603 . in der schweren Vnnd geschwindenn tzeitt der Pestilentz sein Zu dem seligen Herman Neuroth Zu Lodenseeh vor denn |
hoff gekommen , der meinunge ihn zubestichen , Da ist Inen seliger Herman Neuroth Vor der Pfortten endt kegen gegangen , die gemelte Zeugen |
aber haben Zu ihme eintretten wollen , Da hatt der selige Herman Neuroth ihnen Zugeruffen , sie solten nicht Zu ihm kommen , den es leider |
einen betrübten Zustandt in seinem hause hette , den ihme albereitt sein gantzes hausgesinde an Der Peste gestorben were , Er aber mitt sei= |
nen Deuttschenn Jungen were nor Vbrigk_blieben , Vnd die Pestilentz auch selbst albereitt am halse hette , Die Zeugen aber Vngeachtett , |
der Pestilentz , sich Gott befohlenn , Zu Ihrem guttenn freunde eingetretten , welcher sie dan gerne endtpfangen , Vnd ihn der höffte auff |
Etzlichenn Balcken niderzusetzenn gefolgett , Vor andern aber seinen Vettern Dittrich Neuroth Vnnd getzeugen Magnus Neuroth bey |
der handt genommen , Vnd sich zwischenn ihnen beiden eingesetzet , vnnd zu den seligen Dittrichen also diese Formalia angefangen mein |
lieber Vetter , Es ist mir Vonn hertzen lieb , das du bist tzu mir kommen , Ehr mich der liebe Gott Vonn diesem Jammerthall abgefordertt |
vnd habe dich derwegen gerne sprechen wollen , der Vrsachen halben weiln mir der Liebe Gott keine Leibes Erben bescherett , deme ich |
mein gutt Lodenseeh vnd meine bärschafft was mir der Liebe Gott vorliehen nach meinem Tode nachlaßen kan , Weiln du aber meines se= |
ligen Brudern Sohn vnd alletzeitt mein lieber Vnd gehorsamer Vetter gewesen bist , Vnd mich auch vor deines Vattern Bruder geehrett vnnd |
geliebett hast . Also will ich dich hiemitt vnd in gegenwartt deines lieben Brudern Tennies Neuroth vnd der andern Redlichen leutten so al= |
hier zukegen Vorhanden , Zu meinen waren rechten vnd vnwiderrufflichen Erben ernennett vnd ausgesprochen haben , das du |
allein mein Rechter Erbe Vnnd ein besitzer dieses guttes Lodenseeh wie auch aller meiner barschafft Vnnd liegendenn grundenn |
beweglich vnd Vnbeweglich mihts nicht ausbescheiden allein besitzen Vnnd gebrauchen soll , Eben so frey als ich es nach diesen loblichen |
Landtrechten auffs freyeste beseßen Vnnd genossen habe , als mein frey vnd wolgewonnen gutt , welches ich durch freyenn an mich |
gebracht vnd nicht Von denn Neurothenn herrurett , Also soltu es auch allein Vonn mir behalten vor meinen Schwestern bruder Kinder |
vnd aller menniglichen , Deßen soltu vorpflichtet sein nach meinem Tode alle meine schulde Zu_betzahlenn , Wie auch der Kirchen Zu Kegell |
vnnd Margima ihre gelde tzutzustellen , vnd ab woll selige Tennies solches disputiret hatt er doch daßelbige nicht geachtet , vnd also be= |
stendig in seiner meinunge geblieben , Worauff Ich Richter denn Ortelßman gefraget , ob diese Zeugknus mitt Rechte bundig were , |
Darauf der Ortelßman geandtworttet , Wo fern es mitt Rechte vorwahrett ist . Als habe ich Manrichter mitt meinen beiden beisitzern |
diese Zeugknus mitt vnsern Pietzschafften vorsiegeldt vnnd mitt eigenen handen Vnterschrieben , Datum Angern den 20 May Anno i6i5 . |
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg eaa2472_001_0000013_00002_.JPG (40,5 KB, 5x aufgerufen)
Mit Zitat antworten