Einzelnen Beitrag anzeigen
  #56  
Alt 11.11.2019, 22:28
Benutzerbild von Bienenkönigin
Bienenkönigin Bienenkönigin ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2019
Ort: Oberbayern
Beiträge: 352
Standard

Schönes Thread-Thema!

Da meine Eltern schon in den 1950er Jahren durch die ganze Welt gereist sind, bin ich eigentlich mit eher internationaler Küche aufgewachsen.
Nur manche Kindheitsgerichte mache ich jetzt wieder gerne (seitdem ich selber Kinder habe): Spätzle, Kaiserschmarrn, Grießnockerlsuppe, Käsepfannkuchen...

Meine Omas habe ich nicht so oft gesehen, von daher bin ich da weniger geprägt. Aber an die Böhmischen Knödel der einen Oma hab ich eine gute Erinnerung, und die hab ich in letzter Zeit mal probiert (haben mir geschmeckt!).

Die andere, Münchner Oma war eine "süße", und sie hat gerne Rohrnudeln gemacht. Für Hefegebäck hab ich mich aber nie sehr erwärmen können. Sie hat dann oft fürs das ganze Schwabinger Mietshaus welche gemacht, das wäre heute auch nicht mehr möglich - alles nur noch Anwaltskanzleien und luxussanierte Wohnungen mit anonymen Mietern...

Den traditionellen Heringssalat meiner Großtante, den die ganze Familie Jahrzehnte lang zum 2. Weihnachtsfeiertag serviert bekam, vermisse ich kein bisschen. Ich habe es in den ganzen Jahren geschafft, ihm geschickt aus dem Weg zu gehen!
Aber von der Großtante hab ich ein tolles handgeschriebenes Rezeptbuch, in dem auch Rezepte ihrer älteren Kusine drin sind. Ein schönes Familienerbstück.

Viele Grüße,
Bienenkönigin
__________________
Penkert, Wawrosch (Sudetenland, Böhmen,)
Lehnert (Ansbach, München)
Elch (Allgäu - Kaufbeuren, Kempten, Salzburg)
Müller (Allgäu - Memmingen, Kempten)
Schnell (Lindau)
Demmel, Didusch (Bayersoien, Saulgrub, München)
Mit Zitat antworten