Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2  
Alt 31.07.2017, 20:10
schmeisdorf schmeisdorf ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2009
Beiträge: 212
Standard

@alphabet
Ich habe mehrere (Online-)OFB mit Ahnenblatt erstellt.
Wenn Du schreibst, daß Du die Daten tabellarisch erfasst hast, gehe ich davon aus, daß Du Excel-Tabellen hast. Diese können u.U. von Ahnenblatt gelesen werden. Hierzu ist es erforderlich, die Spaltenbezeichnungen GEDCOM-konform zu gestalten. Ist aber kein Problem, einfach eine Pseudo-Tabelle nach csv Exportieren und DU bekommst die entsprechenden Spaltenüberschriften, diese kopierst Du einfach in Deine erfasste Tabelle und importierst diese nach Ahnenblatt.. Es ist sicherlich noch Handarbeit vonnöten, was die Verbindungen der Personen angeht. Zumindest ist es bei mir der Fall... Daraus kannst Du dann eine GEDCOM-Datei erstellen...
Wenn Du eine gedruckte Ausgabe erstellen willst, bietet sich der Cardima-Verlag (oder so ähnlich) an, der aus einer GEDCOM-Datei ein Buch erstellt, die Vermarktung übernimmt und Dir einige Exemplare zur Verfügung stellt. Genaue Bedingungen müßtest Du erfragen.
Generell ist es ein Problem Excel-Tabellen in ein Ahnenprogramm zu importieren, auch wenn es entsprechende Programme gibt, die es können sollen (AGES!, GEDTools). Bei mir geht es jedenfalls nicht ohne Weiteres, dabei habe ich etliche Excel-Tabellen für spätere OFB zugeschickt bekommen. Mitforscher sind bemüht zu helfen, aber irgendwie klappt es nicht. Für mich heißt das wieder-Import nach Ahnenblatt und dann Handarbeit .
Wenn Du mal etwas erfährst, an einem Austausch hierzu bin ich immer interessiert...
Reinhard
Mit Zitat antworten