Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 20.04.2019, 01:34
Benutzerbild von Blubbi
Blubbi Blubbi ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2015
Beiträge: 47
Standard "Ex Würzburg" und adelige Taufpaten

Hallo zusammen,


ich hänge nun seit Jahren an meinem Ober-Großvater aus dem 18. Jahrhundert fest und kann seinen Geburtsort und seine Eltern nicht ausfindig machen. Dennoch wird der Mann immer interessanter, je mehr ich herausfinde. Es würde mich natürlich sehr freuen, wenn mir da jemand weiter helfen könnte!



Bisher konnte ich - auch mit Hilfe dieses Forums - folgende Fakten herausfinden:


1) Mein Ober-Großvater "Caspar Oehrlein" hat 1769 in Gau-Bischofsheim bei Mainz Christina Knab, die Tochter des Dorflehrers Paul Knab geheiratet. Gestorben ist er dort 1794 mit der Altersangabe "68 Jahre", weshalb er ca. 1725/26 geboren sein muss.


2) In seinem Heiratsregistereintrag steht, dass er "ex Würzburg" stammt - von seinen Eltern oder übrigen Verwandten ist nicht die Rede. Das Problem: Der Hochstiftsbezirk Würzburg bestand aus hunderten Gemeinden! Ich habe die Kirchenbücher in mühsamer Kleinarbeit abgeklopft: In der Stadt Würzburg selbst wurde kein Caspar Oehrlein zum fraglichen Zeitraum geboren.
Allerdings konnte ich einen "Johann Caspar Oehrlein" geb. 1726 in Obertheres bei Haßfurt und einen "Caspar Oehrlein" geb. 1725 auf dem Sulzhof bei Dettelbach (quasi neben Würzburg) ausfindig machen. Auf den Zusatz "Johann" würde ich mich nicht konzentrieren, da der meiner Erfahrung nach gerne mal wegfällt. Eine Zuordnung geht so also wohl kaum.



3) Was ich aus dem Heiratsregistereintrag noch weiß:
Caspar Oehrlein arbeitete 1769 als "Diener des Mainzer Kanzlers" - was immer das genau heißen mag. Der Kanzler war damals "Johann Werner Freiherr von Vorster". Und siehe da: Die erstgeborene Tochter von Caspar 1770 bekam als Taufpatin "Josepha Freiin von Vorster", die Tochter des Kanzlers, eingetragen.

Josepha, die Freiin von Vorster heiratete später den Freiherrn von Strauß, der 1787 meinen Ahnen Caspar Oehrlein als Verwalter in Gau-Bischofsheim einsetzte. Weiterhin erhielt Caspar Oehrleins letzter Sohn 1789 als Taufpaten den Sohn des Freiherrn von Strauß.

Was genau kann mir das über die Herkunft meines Ahnen verraten? Könnte er dennoch als einfacher Bauernjunge geboren worden sein?


4) In einem alten Familienbuch in Gau-Bischofsheim steht, dass Caspar-Oehrlein "Diener der Jesuiten in Würzburg" gewesen ist. Was genau kann das heißen? Ich bin alle Katalogeinträge der oberrheinischen Jesuitenprovinz durchgegangen: Auch zwischen den ganzen Eintragungen betreffend Würzburg ist keine Spur von Caspar Oehrlein. Er war also weder Novize / Schüler oder Scholastiker.



Hat mit diesen Informationen hier jemand eine Idee, wie ich meine Forschung fokussieren könnte? Unter'm Strich geht es mir immer noch vor allem um die Frage, wo ich seinen Taufregistereintrag finden kann...


Liebe Grüße
Blubbi

Geändert von Blubbi (21.04.2019 um 15:06 Uhr)
Mit Zitat antworten