Einzelnen Beitrag anzeigen
  #7  
Alt 23.11.2019, 17:49
schulkindel schulkindel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2018
Beiträge: 172
Standard Russische Kriegsgefangenschaft 1945

Hallo Michael,

ich habe da noch Ergänzendes hinzuzufügen
Auch mein Vater ist schon vor 1990 verstorben.

Im Jahre 2014 richtete ich eine Anfrage an die Deutsche Dienststelle WAST (Dienststelle Verbleib Wehrmachtsangehöriger).
1 1/2 Jahre später bekam ich Auskunft zu den Orten mit Datumsangaben, wo mein Vater im Krieg im Einsatz gewesen war und das Datum, seit dem er „vermisst“ war. Es wurde auch der Ort genannt, an dem er vermisst wurde. Ich wusste aber, dass er in sowjetischer Kriegsgefangenschaft war und im Oktober 1949 von dort entlassen wurde.

Danach habe ich mich an den DRK Suchdienst - wie hier empfohlen - gewandt.
Von dort bekam ich sehr schnell die Kopie mit Kriegsgefangenenakte zugesandt.
Leider hat man in den Kriegswirren anfänglich die Akte nicht präzise geführt, so dass ich nicht weiß, in welches Lager er zunächst kam.
Aber das ist ja Deine Frage.
Später wurden die Lager aufgeführt.
Die letzte Station war wie bei Deinem Vater das
Lager Nr. 69 in Frankfurt/Oder zwecks „Repatriierung",

Hier findest Du eine Übersicht :

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_...ten_Weltkriegs

Gruß
Renate

Geändert von schulkindel (23.11.2019 um 17:58 Uhr)
Mit Zitat antworten