Einzelnen Beitrag anzeigen
  #11  
Alt 06.01.2014, 19:39
Benutzerbild von Richtown
Richtown Richtown ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.02.2013
Beiträge: 159
Standard

Ich habe manchmal Bücher zur Reparatur, da wurde kilometerweise Tesa, oder noch schlimmer, Heftpflaster verklebt. Habe ebenfalls gute Erfahrungen mit Wärme gemacht: Bügeleisen, niedrigste Stufe, aber nur ganz kurz und was dazwischenlegen. Wirklich nur kurz, und nicht bei "frischem" Klebeband, sonst zieht der Kleber Fäden. Sprödes Klebeband lässt sich eigentlich recht gut mit einem kleinen Messerchen entfernen, je älter, desto leichter geht's normalerweise. Habe auch schon mit Alkohol und Messer alte Klebstoffreste entfernt, das würde ich jetzt aber nicht unbedingt bei alten Urkunden machen, kommt halt drauf an. Die gezeigte Urkunde sieht eigentlich recht unproblematisch aus, ich würde auf der rechten Seite mal vorsichtig versuchen, da Klebeband abzupulen, sieht spröde aus, müsste also gehen. Falls nicht, siehe restliche Vorschläge. Wenn alles ab ist, Filmoplast. Die Einzelteile beschweren, damit nix verrutscht. Wenn's klebt, dann klebt's.
Und die sicherste Variante: ask your local Buchbinder... )
Maximale Erfolge!
__________________
Suche:
Kreis Kulm/Kreis Thorn: Thiese, Thiess, Tietz, Gietz
Sandomierz/Sulislawice: Podkowa, Blaszczak, Kubalska
Sachsen/Dresden und Umland : Zein, Kopprasch, Heygen, Kaulfuß, Tittel, Pommrich, Rosenkranz, Löschke, Mißbach
Sachsen/Vogtland: Löschke, Jungnickel, Seidemann
Sachsen-Anh. (Magdeburg/Aken): Leonhardt, Sonnenburg
Thüringen/Langensalza: Holzapfel
Niederschlesien: Rölle, Scholz, Klein
Mit Zitat antworten