Einzelnen Beitrag anzeigen
  #47  
Alt 04.02.2018, 00:57
gustl gustl ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.08.2010
Beiträge: 661
Standard

Hallo Herr Billet, Alter Mansfelder (Herr Vetter), Kurt aus South Carolina und wen ich jetzt vergessen habe und wer sich sonst noch mit diesem Faden beschäftigt und /oder interessiert mitliest,

ich möchte zur Diskussion stellen, diesen Faden vorerst zu schließen. Es ist ganz klar eine Art Zensur, wenn ich darum bitte, das weiß ich.
Aber: ich habe außerordentliche Schwierigkeiten mit der Vorgehensweise, die hier geübt wird.

Ich habe gelernt: Wenn man eine Behauptung aufstellt, muss man sie selbst beweisen.
Hier ist die Vorgehensweise eine andere: Wenn einer eine Behauptung aufstellt, müssen andere den Pro-oder Contra-Beweis erbringen. Und wenn der "Pro-Beweis" nicht erbracht werden kann (von anderen!), dann wird so lange rabuliert und in dieselbe Kerbe mit denselben Behauptungen geschlagen, bis dann irgendwer entnervt - wegen der Hoffnungslosigkeit, den Behaupter mit rationalen Argumenten zu überzeugen, dass seine Behauptung erst bewiesen werden muss - aufgibt.

Ich bitte deshalb darum, den Faden solange nicht wieder aufzunehmen, bis der Themaersteller erwiesen hat, dass er mit der von ihm erwünschten Behauptung Wappengleichheiten = Familienzusammenhang wenigstens in einem Fall nachprüfbar erfolgreich war und das von den hier Versammelten auch nachgeprüft werden konnte. Auf die Vorgehensweise ist er ja in dem Grundkurs "Ahnenforschung unter besonderer Berücksichtigung hochmittelalterlicher Regesten" gründlichst und geduldigst eingewiesen worden.

Wie gesagt, ich stelle das zur Diskussion. Ich selbst habe mich gezwungen gesehen, einen behaupteten Zusammenhang zu widerlegen. Das kann es ja wohl nicht sein!

Beste Grüße
Cornelia