Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 25.05.2010, 22:48
Benutzerbild von Karl Heinz Jochim
Karl Heinz Jochim Karl Heinz Jochim ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2009
Ort: im "Land der tausend Hügel"
Beiträge: 4.287
Standard Johannes Bückler - Räuber "Schinderhannes"

Liebe Forum-Benutzer,
habe mich entschlossen, zusätzlich zu dem Thema unter "Hessen" die gleiche Anfrage auch noch unter "Prominenz" rein zu stellen:

Über den Räuberhauptmann Schinderhannes, eigentlich Johannes Bückler, * 1779 in Miehlen bei Nastätten im Taunus, + 21.11.1803 in Mainz, ist schon unendlich viel geschrieben worden, sein Leben wurde romantisch verfilmt, Mythos und Wirklichkeit klaffen aber weit auseinander! Ein "Robin Hood vom Hunsrück" war er gewiss nicht!
Wer kennt die Vorfahren dieses Verbrechers, dem über 130 Straftaten nachgewiesen werden konnten? Und wer kennt die Vorfahren seiner insgesamt 93 Mittäter, denn der Räuberhaufen wechselte ständig, sodass von einem ständigen Räuberhauptmann nicht gesprochen werden kann. Viele Helfer und Mittäter stammen aus seinem "Betätigungsgebiet" Taunus, Wetterau, Hunsrück und Odenwald, und gehören deshalb mit Sicherheit zu den Vorfahren vieler Bewohner dieser Gebiete. Gibt es gar noch Nachfahren aus seiner Verbindung mit Juliana Bläsius, d.h. von seinem am 01.10.1802 geborenen Sohn Franz Wilhelm Bückler?
Mittäter waren lt. dem Buch Schinderhannes von Mark Scheibe u.a.:
Philipp Nikolaus Arnold aus Argenthal,
Lothar Baumann aus Staudernheim,
Franz Bayer aus Worms,
Heinrich Blum, angeblich aus Wesel,
Jakob Blum aus Laudert bei St. Goar,
Christian Denig aus Kleineisenbach,
Johann Eisenhuth,
Jakob Fink aus Weiler bei Bingen,
Heinrich Kannengießer,
Franz Mundo aus Aspisheim,
Johann Velten Weimar aus Seibersbach,
um nur Einige zu nennen.
Freue mich über jeden Hinweis. Vielen Dank im voraus für Ihre Unterstützung. Vielleicht können wir gemeinsam ein "genealogisches Räubernetz" über den Großraum Rhein-Main spannen!?!
Liebe Grüße
Karl Heinz Jochim
Mit Zitat antworten