Thema: ungelöst Ort in Polen gesucht 1694
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #10  
Alt 18.09.2018, 22:19
Logarith Logarith ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.11.2014
Beiträge: 12
Standard

Hallo,

mir ist nichts bekannt, dass die Bräuer adelig waren.
Über das nobilis hab ich mich auch gewundert, vor allem, weil es ja anscheinend im nachhinein erst hinzugefügt wurde.
Wird nobilis nur bei Adeligen verwendet?

Ich habe mich schon gewundert, da der Bräuer selbst später als Tagwerker auftaucht und seine späteren Nachfahren Weber sind, aber der Vater der Braut wird hier als Stadtschreiber und Organist angegeben. Das sind ja vom Ansehen her nicht die untersten Berufe, sondern schon etwas höhergestellt.

Falls es Adelige waren, kennt jemand hier andere Möglichkeiten herauszufinden woher sie kamen. Vielleicht weitere Einträge in Wolframs-Eschenbach ausserhalb der Stadtbücher oder bei dem Regiment von Sachsen Gotha? Welche Möglichkeiten gäbe es hier?

Der Gregor Bräuer hat bei späteren Einträgen noch den Beinamen Tokher oder Totcher. Aber die Frau aus dem Archiv hält beide Entzifferungen für nicht unbedingt zweifelsfrei. Ich habe damals Totschen gelesen. Es gäbe nämlich einen Ort Totschen in Polen (Trebnitz)
Mit Zitat antworten