Thema: Zufallsfunde
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #71  
Alt 24.07.2020, 02:09
Benutzerbild von Kleeschen
Kleeschen Kleeschen ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2014
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 1.531
Standard

Am 7. Mai 1922 erschien vor der Gemeindeverwaltung von Schnait i. R. (Oberamt Schorndorf in Württemberg) der Franz Pohl, Beruf: Müller, wohnhaft in Baach (Gde. Schnait), geboren am 26. Mai 1891 in "Miachkachot" bei Odessa, und beantragte die Aufnahme in das Bürgerrecht der Gemeinde Schnait mit Nutzungsrecht in Baach.
Pohl ist seiner Erklärung zufolge bisher nirgends mehr Bürger. Seine Familie stamme von Wengen, Gde. Laufen am Kocher (Oberamt Gaildorf).

Der Schultheiß von Steinbach (Oberamt Hall) bescheinigt auf Nachfrage des Schultheißen in Schnait, dass Pohl das dortige und württembergische Bürgerrecht nicht besitze und dass dessen Vater Bürger in Laufen am Kocher gewesen sei. "Pohl ist übrigens ein sehr gordneter & gediegener Mann, dem ich über seinen hiesigen 3jährigen Aufenthalt nur das beste Zeugnis ausstellen kann", schreibt der Steinbacher Schultheiß.

Am 1. Juli 1922 beschloss der Gemeinderat von Schnait, dass Pohl gegen Gebühr von 15 Mark das Schnaiter Bürgerrecht erhalten könne.
__________________
Gouv. Cherson (Ukraine): Wahler, Oberländer, Schauer, Gutmüller, Schock, Freuer, Her(r)mann, Deschler & Simon
Batschka (Ungarn/Serbien): Freier, Schock, Fuchs, Nessel, Weingärtner & Simon
Rems-Murr-Kreis & Krs. Esslingen (Württemberg): Wahler, Bischoff, Stark, Schmid, Eiber & Magnus (Mang)
Donnersbergkreis (Pfalz): Weingärtner, Gäres (Göres) & Opp
Krs. Südwestpfalz (Pfalz): Freyer, Stecke, Neuhart & Kindelberger
Krs. Germersheim (Pfalz): Deschler, Bär, Humbert, Dörrzapf & Stauch
Mit Zitat antworten