Thema: Specht
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2  
Alt 05.03.2021, 10:02
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 910
Standard

Hallo!

Da hast du schlechte Karten. In Schlesien waren ungemein häufig anzutreffen: Ellguth, Kunzendorf und eben Hermsdorf. Da wir nicht wissen, inwieweit sich der vermeintliche Sohn an die vollständige Ortsbezeichnung erinnerte, habe ich mal alle möglichen Hermsdörfer für die Zeit um 1840 rausgeschrieben:

Hermsdorf, Krs. Brieg.
Hermsdorf, Krs. Freystadt (eigentlich Lang Hermsdorf).
Hermsdorf, Krs. Glatz.
Hermsdorf, Krs. Glogau.
Hermsdorf, Krs. Goldberg (eigentlich Goldbergisch Hermsdorf).
Hermsdorf, Krs. Goldberg (eigentlich Nieder- u. Ober Hermsdorf).
Hermsdorf, Krs. Görlitz.
Hermsdorf, Krs. Grünberg (eigentlich Ober-, Mittel- u. Nieder Ochelhermsdorf).
Hermsdorf, Krs. Hirschberg (eigentlich Hermsdorf unterm Kynast).
Hermsdorf, Krs. Hoyerwerda (eigentlich Hermsdorf bei Lipsa).
Hermsdorf, Krs. Hoyerwerda (eigentlich Hermsdorf bei Lohsa).
Hermsdorf, Krs. Landeshut (eigentlich Grüssauisch Hermsdorf).
Hermsdorf, Krs. Landeshut (eigentlich Städtisch Hermsdorf).
Hermsdorf, Krs. Löwenberg (manchmals vorkommende Schreibweise für das dortige Hernsdorf).
Hermsdorf, Krs. Neisse (eigentlich Hermsdorf bei Bielitz oder Nieder Hermsdorf).
Hermsdorf, Krs. Ohlau.
Hermsdorf, Krs. Sagan (eigentlich Hermsdorf bei Priebus).
Hermsdorf, Krs. Sagan (eigentlich Hermsdorf bei Sagan).
Hermsdorf, Krs. Waldenburg (eigentlich Nieder- u. Ober-Hermsdorf).

Da Specht und Linke auch nicht gerade selten waren u. es natürlich keine Adressbücher für die Mitte des 19. Jhd. gibt, muss man hier wohl auf einen Zufallsfund hoffen. Oder du musst bei Öffnung der Forschungsstellen der Mormonen nach und nach die KB der zust. kath Pfarreien durchsuchen ...

MfG
Manni
Mit Zitat antworten