Einzelnen Beitrag anzeigen
  #11  
Alt 01.04.2007, 08:52
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Kind vorzeigen

Zitat:
Original von meyerhans
auch bei einem Sterbefall begab sich der Beamte des civilstandes in die Wohnung des Verstorbenen, und überzeugte sich vom Tode des betreffenden. Mindestens 2 Zeugen waren immer dabei.
Hallo Hans,

das geht aber (zumindest bei mir) aus keiner Urkunde hervor. Und der Artikel 78 "Von den Sterbe-Acten" schreibt das auch nicht vor:

Der Sterbe-Act wird von den Beamten des Civil-Standes auf die Erklärung zweyer Zeugen verfertigt; diese Zeugen sollen, wo möglich, die zwey nächsten Verwandten oder Nachbarn seyn, oder wenn jemand außer seinem Wohnort gestorben ist, die Person, bey welcher er gestorben, und ein Verwandter oder ein anderer.

Artikel 79: Der Sterbe-Act muß die Vornahmen, den Geschlechts-Nahmen, das Alter, Gewerbe und den Wohnort des Verstorbenen enthalten; ferner die Vornahmen und die Geschlechts-Nahmen des anderen Ehegatten, wenn die verstorbene Person verheirathet oder im Wittwenstande war, endlich die Vornahmen, Geschlechts-Nahmen, das Alter, das Gewerbe und die Wohnorte derjenigen, welche diese Erklärung als Zeugen abgegeben haben und sind sie Verwandte des Verstorbenen, zugleich den Grad ihrer Verwandtschaft.

Eben dieser Act muß ferner, in so weit man davon Nachricht haben kann, die Vornahmen, den Geschlechts-Nahmen, das Gewerbe und den Wohnort der Eltern des Verstorbenen, nebst seinem Geburts-Orte enthalten.

Ich kann mir nicht vorstellen, das der Civil-Beamte wegen eines Verstorbenen "ausrückte" und die neugeborenen, allenfalls 3 Tage alten Kinder gebracht werden mußten.

Lieben Gruß
Marlies
Mit Zitat antworten