Thema: Vertreibung
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #48  
Alt 22.11.2016, 20:52
henry henry ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.05.2014
Ort: NRW Euregio
Beiträge: 1.820
Standard

Fortsetzung

Vertriebene Ungarndeutsche

Gemeinde
Budapest
(Orte nach 1941 eingemeindet)
Békásmegyer
Krottendorf

2576 Deutsche
Vertreibungen (Datum der Transporte, Personen, Zielorte)
  1. Tr. 28.2.1946, 956 Pers. (6.3.1946 Neckarzimmern),
  2. Tr. 5.3.1946, 1325 Pers. (11.3.1946 Schwäbisch-Gmünd, Schwäbisch Hall,
Eislingen an der Fils, Heilbronn, alle in Württemberg)
Pesthidegkút
Hidigkut

1956 Deutsche
1. Tr. 7.5.1946, 1058 Pers. (13.5.1946 Neckarzimmern/Württ.,
davon kamen 208 nach Mosbach, 97 Obrigheim, 64 Neckarzimmern, u. a.)
2. Tr. 8.5.1946 (23.5.1946 Vilshofen/
Bay.); Literatur: Ungarndeutsche
Vertriebene im Raum Mosbach, in: Unser Hauskalender 2007, S. 133–135

6848 Deutsche
Frühjahr 1945: über 2000 Pers. wurden zur Malenkij Robot in die
Sowjetunion verschleppt. Ca. 6500 Pers. wurden vertrieben:
  1. Tr. 2. 5. 1946, (5. 1946 Augsburg/Bay.),
  2. 2. Tr. 3. 5. 1946 (5. 1946 Göppingen/Württ.),
3. Tr. 6. 5., 508 Pers. (15. 5. 1946 Wasseralfingen/Württ., 22. 5. 1946 Nürtingen/Württ. , )
4. Tr. 11. 5. 1946 (5. 1946 Unterjettingen/Württ.), 5. Tr. 13. 5. 1946 (5. 1946 Backnang); Lit.: Vertreibung aus Soroksár, in: Unser Hauskalender 2007, S.93–95


Taksony/Taks


3031 Deutsche
Am 2. Januar 1945 wurden 748 Pers. zur ,malenkij Robot' in die
Sowjetunion verschleppt, von denen rd. 400 dort verstarben;
1946 wurden 546 nach Deutschland vertrieben
(Augsburg > Lager in Neuburg, Günzburg, Kaufenberg im Allgäu >
auf kleinere Dörfer der Umgebung verteilt).

Vecsés/Wetschesch

1 Tr., 1-26. Mai 1946, ca. 1500 Pers. > Lager Ulm > Schorndorf > 6. Juni 1946 auf mehrere Dörfer verteilt (z. B. Rudersberg, Königsbronnhof)

Gemeinde
Bács-Kiskun / Batsch-Kleinkumenei

Bácsalmás
Almasch

6870 Deutsche
sechs Tr. ab Anfang Mai 1946; ca. 600 Pers.,
1. Tr. (Schweinfurt-Brückenau/Bayern)
2 Tr. (Wetzlar/Hessen),
3. Tr. (Waiblingen, Backnang/Württ.),
  1. Tr (Karsruhe/Württ.),
  2. Tr. (Marktoberndorf/Bayern),
  3. Tr. (Augsburg, Günzburg/Bayern),
  4. Tr. Sommer 1947 (Auerbach/Vogtland in Sachsen

Csátalja
Tschatali

2415 Deutsche
  1. Tr. 17. 11. 1946, 600 Pers, (11. 1946 US-Zone),
  2. Tr. 27. 11. 1946 (12. 1946 US-Zone), 3.
  3. Tr. 22. 8. 1947 (8. 1947 SBZ
Gara
Gaara

2709 Deutsche
Die Vertreibung 1946 war am 22. Nov. abgeschlossen; 990 Pers. (491 Männer, 499 Frauen) wurden vertrieben:
  1. Tr. 8. 11. 1946 (Bad Kissingen, Bad Neustadt/Bayern),
  2. Tr. 21. 11. 1946 (Piding, Allach bei München/Bayern);
    (mit den Waschkutern wurden noch 3 Männer und 4 Frauen abtransportiert; Johann Bischof entzog sich durch Selbsmord am 9. Nov. der Vertreibung! Zurück geblieben sind noch 150 Familien: Greise und Angehörige von Verschleppten in die Sowjetunion),
  3. Tr. 17. 8. 1947 (SBZ),
  4. Tr. 30. 8.1947(SBZ)

Katymár (?Deutsche) - Oberhessen


Kunbaja - 2385 Deutsche (?)
Kunbaj


Nemesnádudvar - 2555 Deutsche -
Naadwar
17/18. 8. 1947 Kiskörös, 400 Pers., ca 80 Fam. (8. 1947 Pirna/Sachsen); Ein Teil von ihnen setzte sich in den Westen ab. Sie fanden im Kreis Ulm eine neue Heimat.


Vaskút
Waschkut - 3846 Deutsche -
1. Tr. 27. 11. 1946 , 2385 Pers. (12. 1946 Schweinfurt/Bayern, 940 Pers.),
2.Tr. 19. 8. 1947, 1373 Pers. (8. 1947 SBZ),
3.Tr. 22. 8. 1947 72 Pers. (SBZ.). Beim letzten Transport waren Pers. aus Csátalja und Gara dabei.
__________________




Gruss henry

Geändert von henry (24.11.2016 um 14:48 Uhr)
Mit Zitat antworten