Einzelnen Beitrag anzeigen
  #4  
Alt 02.03.2020, 10:10
Jona Jona ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.08.2010
Beiträge: 109
Standard Militsch Orchester

S. 156 …. Die Besetzung des Orchesters war in den letzten Jahren (von 1826 bis 1829) folgende:
Erste Violine.
Cantor Guhr, Direktor des Ganzen,
Cantor Reimann aus Sulau,
Rendant Mohaupt in Militsch,
Schullehrer Mücke aus Nesselwitz,
Adjuvant Pusch aus Freihahn.
Zweite Violine.
Schullehrer Schnecke aus Dziatkowe,
Schullehrer Schwabe azs Pinkotschine,
Schullehrer Gunske aus Melochwitz,
Schullehrer Klemnitz aus Grabownitze,
Schullehrer Barth aus Casawe,
Schullehrer Gillert aus Goidnowe.
Bratsche.
Organist Appolt aus Wirschkowitz, (S.157)
Schullehrer Hirse aus Schlabitz,
Schullehrer Hensel aus Duchawe.
Violoncello.
Rector Postler
Schullehrer Vater aus Schwenteschine.
Baß.
Organist Mücke aus Freihan.
Clarinette.
Candidat der Theologie Richter,
Musiklehrer Winter aus Zduny,
Windmüller Rüster aus Sulau,
Musikus Helwig in Militsch,
Musikus Kirchhof in Militsch,
Schullehrer Suchner aus Kuschwitz,
Tuchwalker Nitschke aus Sulau.
Fagott.
Organist Krause aus Gontkowitz,
Cantor Voigt aus Zduny.
Flöte.
Gürtler Pischkowitz in Militsch
Seifensieder Butzky in Militsch.
Trompete.
Gerichtsverwalter Tilgner in Militsch,
Musicus Pitzsch in Militsch.
Horn.
Musicus Nierich in Militsch,
Musicus Patrunke sen. in Militsch
Musicus Patrunke jun. in Militsch.
Pauken.
Korbmacher Gärtner.
Gesangchor.
Discant.
Besetzt durch mehrere Damen aus Militsch, Sulau, Wirschkowitz u. desgl. durch die größern Schülerinnen der ersten Klasse der Militscher Schule, nicht selten 20 Stimmen, (S.158)
Alt.
besetzt durch die Knaben der Militscher Schule.
Tenor und Baß.
Besetzt durch die Landschullehrer und Mitglieder des vorgenannten Orchesters.
Solo´s trugen vor auf der Violine, außer den Herren Cantoren GUHR und REIMANN, und dem ehemaligen Capellmeister FAUß, noch der Oekonom DIEBITZ; auf dem Violoncello Cantor REIMANN; auf dem Violon: Arthur KIESHAUER; auf der Flöte: Hauptmann und Bürgermeister MERK, die Herren MOHAUPT und PISCHKOWITZ, BUTZKY; auf der Klarinette: die Beamten RIEMANE und MOHAUPT; auf der Hautbois: Windmüller RÜSTER; auf dem Fagott: die Organisten KRAUSE und MÜCKE; auf dem Horn: Org. MÜCKE und der Musicus NIERICH; auf dem Bassethorn: Rend. MOHAUPT; auf dem Pianoforte: Fräulein Pauline v. Richthofen, Tochter des Königl. Landraths, Hr. Pastor DIETRICH, Fräulein Pauline ANDREAS, Tochter des Gerichtssekr. ANDREAS, die Cantoren GUHR und Reimann, Musiklehrer LANGE; Louis v. SIEHLER, Eduard SAUER, 7 Jahr, Sohn des Oberförsters Sauer in Sulau, Constanze GUHR, 6 Jahr und Heinrich MOHAUPT 7 Jahr; Gesang-Solo trugen vor: Frau Rittmeisterin von FRANKENBERG, Fräulein Pauline von NEURATH, Fräulein Charlotte LACHMUND, Tochter des Bürgermeister LACHMUND daselbst, Fräulein Marie WOLLENHAUPT, Tochter des Hauptm. W., Fräulein Justine DIETRICH, Toch. des Hrn. Pastor DIETRICH, Fräulein Gottliebe APPOLT, Tochter des Org. APPOLT, Frau Cantor GUHR, die Fäulein Louise und Wilhelmine REIMANN, Clotilde MEIßNER, Musikl. PROCHE aus Oels, Cantor OPALE aus Bernstadt, Cand. Theol. RICHTER, Musikl. LANGE, Handlungsdiener RICHTER, Org. APPOLT, Rektor POSTLER und verschiedene Lehrer aus der Umgegend.
Die Cassengeschäfte besorgte der Lehrer THOMAS.


Quelle:
Eutonia, eine hauptsächlich pädagogische Musik-Zeitschrift für Alle, welche die Musik in Schulen zu lehren und in Kirchen zu leiten haben, oder sich auf ein solches Amt vorbereiten; herausgegeben in Verbindung mit …. Von Joh. Gottfr. Hientzsch Ober-Lehrer am Königl. evangel. Schullehrer-Seminar zu Breslau, Dritter ´Band. Breslau, 1830 ….Zu haben ….
https://books.google.de/books?id=AzN...litsch&f=false
Mit Zitat antworten