Einzelnen Beitrag anzeigen
  #45  
Alt 17.12.2017, 15:02
Nikodemus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Alter Mansfelder Beitrag anzeigen
Für die Röders werden Dir diese Bücher aber sicher nichts bringen, da die v. Hoym und die Röders formal auf derselben Standesstufe standen und innerhalb eines Standes nicht belehnt werden kann.
Laut Codex diplomaticus Anhaltinus, Band 1, Nr. 692 bestätigt die Äbtissin Agnes von Quedlinburg 1194 dem Berthold von Hoym (1145-1195) seine rechtmäßig vom Stift besessenen Lehen, darunter das Lehen von Albero de Redere. Bin gespannt, ob sich das im Lehensbuch finden lässt.

Nach Studium zahlreicher online verfügbarer Urkunden- und Wappenbücher bin ich zu der Einschätzung gelangt, dass es sich bei den "de Redere" und "de Rodere" um ein- und dasselbe Geschlecht handelt. Eins von mehreren Beispielen: in „Historische Beschreibung der Thur und Mark Brandenburg“ von 1753 heisst es in einer Urkunde der Markgrafen Otto, Johann und Conrad von Brandenburg aus dem Jahr 1279 „Testes [...] Conr. de Redere & Busso de Rodere, fratres [...]“. Brüder werden doch sicherlich keine unterschiedlichen Familiennamen geführt haben?

Grüße aus Köln
Nikodemus
Mit Zitat antworten