Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 21.08.2020, 16:43
mettwurst49 mettwurst49 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 19.08.2020
Beiträge: 5
Standard FN Dobosik (Dobischok)

Hallo,

erstmal urkundlich erwähnt wurde Albert Dobosik in Kosuben, Dammratsch, Kreis Oppeln, Oberschlesien.
Sein Sohn Simon Anton Dobosik wurde 1799 geboren.

Von Kosuben gibt es mehrere Register aus dem späten Mittelalter aber hierbei tauch der Name nicht auf. Ich gehe davon aus, dass die Familie zwischen 1750-1780 nach Oberschlesien gekommen ist. In einem anderen Forum wurde darauf hingedeutet, dass der Name von dem ungarischen Wort für Trommler "Dobosz" kommen könnte. Die Bevölkerung des Dorfes war jedoch primär deutscht/polnisch.

Was komisch ist, ist dass der Name ab circa 1890 als Dobischok übernommen wird. Könnte ggf daran liegen, dass die Nachbarn Kubischok hießen oder sich schlicht und weg sich wer verschrieben hat.
Mit Zitat antworten