Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 06.01.2021, 11:09
Kowalewski Kowalewski ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 28.08.2017
Beiträge: 57
Standard milit. Vita des Schutztruppenoffiziers Günther v. Michaelis

Guten Tag!
Heute bin ich auf der Suche nach weiterführenden Angaben bzw. Informationen zur milit. Vita meines Urgroßonkels Günther von Michaelis. Das Wenige, das ich bisher weiß, schreibe ich nachstehend unter Angabe der Quelle chronologisch auf. Ich würde mich freuen, wenn jemand der „Cracks“ in diesem Forum eine Idee hat, wie ich an weitere Angaben, z. B. zu Daten der Beförderungen, Ordensverleihungen etc. komme.

Günther August Alexander von Michaelis
*10.12.1879 in Grünberg/Schlesien
~ luth. 12.1.1880 in Grünberg/Schlesien
+ 14.11.1946 in Berlin


Q: Familienüberlieferung.
- um 1895: Abgang vom Gymnasium Grünberg mit Obersekundareife
- um 1895: landwirtschaftl. Volontariat beim Baron von Lancken-Wakenitz
- um 1896: Eintritt als Fahnenjunker in das Reichsheer


Q: Deutsches Kolonialblatt. Amtsblatt für die Schutzgebiete des Deutschen Reichs, Berlin 1906, S. 156.
- 5.3.1906: Ausscheiden aus Reichsheer; zuletzt Leutnant im IR von Stülpnagel (5. Brandenburgisches) Nr. 48
- 6.3.1906: Anstellung als Leutnant der kaiserlichen Schutztruppe, Versetzung nach Duala in Kamerun



Q: Kolonial-Handels-Adressbuch 1909, Berlin 1909, S. 22.
- 1909: Leutnant der kaiserlichen Schutztruppe zu Duala/Kamerun


Q: Kolonial-Handels-Adressbuch 1910, Berlin 1910, S. 22.
- Anfang 1910: Leutnant der kaiserlichen Schutztruppe zu Duala/Kamerun


Q: Kolonial-Handels-Adressbuch 1911, Berlin 1911, S. 25.
- Vor 10.9.1910: Beförderung zum Oberleutnant.


Q: Rangliste der Königlich Preußischen Armee und des XIII. Armeekorps für 1914, Berlin 1914, S. 1386.
- 27.1.1914: Abstellung zur dienstl. Beratung des Gouverneurs von Kamerun; Dienstgrad: Hauptmann d. kaiserl. Schutztruppe; Inh. des ROA IV. Klasse mit Schwertern


Q: Familienüberlieferung.
- um 1915: Versetzung „ins Reich“
- während des Krieges Hauptmann im Gren.-Regt. 1, 6. Komp., leicht verwundet.
- 1918 zu Königsberg
- 1919 Freikorpsoffizier
- ab spätestens 1936: Hauptmann a. D. zu Köslin, Holzmarkt 3.
Ich würde mich freuen, Eure Ideen und weiteren Ansätze zu lesen!
Mit Zitat antworten