Einzelnen Beitrag anzeigen
  #7  
Alt 23.11.2020, 13:45
Benutzerbild von Balle
Balle Balle ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2017
Beiträge: 1.648
Standard

Ich habe den Fall eine Seemannes der im englischen Kanal über Bord gegangen ist. In diesem Fall wurde es mit Datum und Uhrzeit ins Logbuch eingetragen und in Southampton dem deutschen Botschafter übermittelt. Mit etwas Zeitverzug ist es dann auch am Wohnort ins standesamtliche Register eingetragen.
Woher weißt du denn dass sie verstorben ist. Vielleicht hat sie während der Überfahrt geheiratet und ihren Namen geändert. Wahrscheinlich keinen Fremden, aber vielleicht gab es Mitreisende aus ihrer Umgebung.
Vielleicht ist sie auch erkrankt und man hat sie nicht einreisen lassen, dann hat man sie zurückgeschickt.
Sollte sie über Bord gegangen sein wird es dazu bestimmt auch gerichtliche Untersuchungen gegeben haben. Seegerichtsverfahren wurden meist durch das heimatliche Seeamt am Heimathafen der Schiffe durchgeführt.
Vielleicht ist sie auch in einem anderen Hafen von Bord gegangen.
1953 konnte man sicherlich nicht einfach verschwinden oder über Bord geworfen werden.
Für Internetforschung ist aber wohl noch etwas früh dafür.
Es könnte sich aber vielleicht zu Verschwinden etwas in den Archiven finden lassen.
__________________
Lieber Gruß
Manfred


Gesucht: Herkunft von Johann Christoph Bresel (Brösel, Prehel, Brahel),
ehem. Dragoner im Churfürstlich Sächsischem ehemaligen Herzog Churländischen Regiment Chevaux Legers in Zittau.
Eheschließung 1781 in Zittau
Mit Zitat antworten