Thema: gelöst Sterberegister 1694
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #7  
Alt 26.04.2017, 10:50
Benutzerbild von Huber Benedikt
Huber Benedikt Huber Benedikt ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.03.2016
Ort: Castra Batava
Beiträge: 564
Standard

moin,
irgendwie habt ihr ja beide recht.
Jürgen weils im klassischen Latein Martii heisst und es kein Y gab.
Bereits im spätklassischen Latein aber wurde das y aus dem Griechischen übernommen.(für griechische Worte)
Die Geistlichen waren ja bis in die Neuzeit auch des Griechischen mächtig.
Andree weil dort tatsächlich ein "ÿ" stent, also ein Y mit 2 Punkten drüber.

Für das Doppel i (auch langes i) setzte sich ab dem Mittelalter häufig die Schreibweise ij durch.
Diese wurde dann ebenso häufig als
Ligatur "y" geschrieben und meist
(zur Unterscheidung vom griechischen "greek i") ,mit 2 Punkten drüber gekennzeichnet
Je nach Schreibgewohnheit (im Druck immer) wurden die Punkte auch weggelassen.
Man kann also festhalten, dass
ii = ij =
ÿ = y gleichbedeutend und nur Schreibvarianten sind.

__________________
Keine Zensur für Schmid Max !!

Geändert von Huber Benedikt (26.04.2017 um 10:57 Uhr)
Mit Zitat antworten