Einzelnen Beitrag anzeigen
  #5  
Alt 11.05.2020, 13:44
Benutzerbild von Bergkellner
Bergkellner Bergkellner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.09.2017
Ort: (Nieder)Sachsen
Beiträge: 1.658
Standard

Zitat:
Zitat von Laurin Beitrag anzeigen
Hallo,

der Deutung für "kleinen Ast" kann ich mich voll anschließen, stamme ich doch selbst mütterlicherseits aus dem Erzgebirgsraum.
Das Suffix -el ist v.a. dort für Diminutive üblich.
Und Aesten entstand wahrscheinlich durch einen Verhörer oder Verschreiber des Pastors, habe ich schon dran gedacht, denn ich habe den FN nirgendwo sonst gefunden.

PS: Das wird meiner Schulfreundin aber nicht gefallen, nur ein kleines Ästchen zu sein...
__________________
Wer lesen kann, ist besser dran!(Andreas' Opa Fred)
Nierngstwuh giehts so zu wie uff dare Walt!(Claudias Uroma Anna)

Suchen immer:
Loewe - Steinau an der Oder/Schlesien(vor 1850)
Heine - Glogau/Schlesien(vor 1850)
Hollenstein - Bleiwäsche/Westfalen(vor 1710)
Ulich - Neukirchen b. Stollberg(um 1710)
Rothbart - Kröslin/Pommern(um 1740)
Mädtke - Grambin und Umgebung/Vorpommern(vor 1840)
Buden/Budin - Wriezen u.U./Brandenburg(um 1700)
Kellner/Gevers - Hannover Stadt u.U.(um 1700)



Geändert von Bergkellner (11.05.2020 um 13:46 Uhr)
Mit Zitat antworten