Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 14.10.2009, 12:14
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.298
Standard Die Nadel im Heuhaufen bei der Suche

Moin zusammen,

kennt Ihr das auch?

Da habt Ihr eine Menge Daten und Fakten zusammen, sortiert, schaut, wo es weitergehen könnte, und dann?

Eine bestimmte ganze Generation ist proppenvoll mit Daten, nur bei zwei Personen hapert's! Die haben ihren Hof verkauft, sind weggezogen und keiner weiß wohin. Zwei der drei Kinder sind später bei Verwandten gestorben. Jetzt ist die Suche nach den Sterbedaten der Eltern die sprichwörtliche nach der Nadel im Heuhaufen.

Oder: Da hat man ausgehend von ältesten erfaßten Stammvater sämtliche Namensträger gefunden einschließlich den Familien der Töchter, d.h. die Männer und Kinder (alles weitere soll hier mal nicht zählen). Nur der Verbleib einer Tochter ist ungeklärt. Auch hier wird die Stecknadel im Heuhaufen gesucht. Das gäbe doch sonst so ein schönes abgerundetes Bild!

Bei mir ist es jedenfalls so: Immer wenn ich an einem Ort forsche, wo die Wahrscheinlichkeit gegeben ist, etwas zu den Vorfahren oder Verwandten zu finden, klappere ich erst immer alles nach denen ab. Also oberste Priorität! Alle anderen Familienzweige müssen warten!

Ich weiß, ich weiß, das oberste Gebot des Genealogen ist Geduld und nochmals Geduld! Das berühmte Heu-wä-gel-chen läßt grüßen! Und es gibt ja genug anderes zu erforschen.

Trotzdem möchte ich diese Lücken auf jeden Fall schließen!

Geht Euch das auch so, daß Ihr Lücken habt, die Ihr "ums Verrecken" nicht haben wollt? Die einfach nicht sein dürfen? Oder spinne ich jetzt total?

Schildert mal!

Den Fall mit der Tochter findet Ihr übrigens hier und das Ehepaar ohne Sterbedaten (Georg Friedrich Wolrad Stoecker und Amalie Adolfine Lucretia Gutheim) hier.

Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten