Einzelnen Beitrag anzeigen
  #4  
Alt 23.07.2020, 22:42
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 2.102
Standard

Zitat:
Zitat von Hracholusky Beitrag anzeigen
das Wappen wurde am 22. Juli 2011 von Thomas Schermer, Kfz.-Elektriker in Berlin, für sich und die übrigen Nachkommen seines Urgroßvaters Franz Schermer (* 2. Okt. 1860 in Bärwalde, † ...1945 in Kiel, Schiffer) angenommen soweit und solange sie noch den Familiennamen des Wappenstifters führen.

Wenn du in direkter Linie von diesem Franz Schermer abstammst, bist du berechtigt das Wappen zu führen, anderfalls bist du nicht dazu berechtigt

Hallo Gerd,

interessant ist, sofern ich das richtig verstehe, daß der Wappenstifter keinen Wert darauf zu legen scheint, daß die Berechtigung, dieses Wappen zu führen sich nur auf die Nachkommen in der männlichen Linie beschränkt. So wie er es formuliert, wäre es denkbar, daß eine Schermer bei der Hochzeit ihren Namen behält, die gemeinsamen Kinder ebenfalls Schermer heißen und berechtigt sind, das besagte Wappen zu führen. Oder habe ich den Sachverhalt falsch aufgefaßt?

Vor der Namensrechtsreform in den 1970ern war es klar: der Mann trug von Geburt bis zum Tode immer denselben Familiennamen (es sei denn, er wurde adoptiert), während die Ehefrau den Namen ihres Mannes annahm. Die Kinder hießen so wie der Vater. Heutzutage kann man sich, vereinfacht gesagt, mehr oder weniger frei aussuchen, welchen Namen man führen möchte (fast hätte ich gesagt, "und sogar, ob man Mann oder Frau oder beides oder gar nichts davon oder sonstwas ist" ), was ja, nebenbei bemerkt, auch irgendwann dazu führen könnte, daß es ganz viele "Adelige" gibt, die nach Adelsrecht gar keine sind. Da gibt es, um beim Thema zu bleiben, möglicherweise viele Wappenführungsberechtigte, die früher keine gewesen wären, weil sie nicht in direkter männlicher Linie von irgendjemandem abstammen. Wie denken die heraldischen Vereine über diesen Sachverhalt?

Nur so aus Interesse gefragt...

Viele Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Joh. Christian KROHNFUSS, Jäger, * um 1790
Anton BLANKE, Halbspänner in Kl. Rhüden, * um 1750

Joh. Andr. MAASBERG, Bürger und Windmüller in Peine, * um 1730
Daniel KRÜGER, Amtmann in Bredenfelde, * err. 1729
Georg Melchior SUDHOFF, Pächter in Calvörde, * um 1680
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
Mit Zitat antworten