Einzelnen Beitrag anzeigen
  #23  
Alt 20.06.2020, 01:15
kalex1946 kalex1946 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.08.2017
Beiträge: 373
Standard

Zitat:
Zitat von Robert K Beitrag anzeigen
Hallo Kurt,

entscheidend ist doch, wie so oft, ob diese bürgerliche Edelsbacher-Linie direkt in männlicher Linie vom schweizer Adelsgeschlecht "Edlibach" abstammt.
Wenn nein: Usurpation.
Wenn ja: Gratulation.
Da hilft nur ernsthafte Ahnenforschung weiter...

Beste Grüße
Robert
Hallo Robert,

Du hast hier natürlich Recht. Es obliegt dem Themenstarter, eine direkte Verbinding in männlicher Linie an einen Sproß der Edlibachen zu knüpfen, wenn er das Wappen der Edlibachen führen will. Falls der Themenstarter mehr über die Edlibachen lesen möchte, kann er hier

https://books.google.com/books?id=bj...libach&f=false

in Archivum Heraldicum über die Verleihung des ursprünglichen Wappens 1476 mit nur einem Löwen (Bild dabei samt Blason) an Gerald Edlibach durch Kaiser Friedrich III lesen. Dieser Gerald Edlibach erhielt dann 1496 eine Vermehrung des Wappens mit dem 2. Löwen (Blason aus dem Wappenbrief im verlinkten Text auch dabei) durch den Dekan zu Einsiedeln, Albrecht von Bonstetten, Hofpfalzgraf des HRR.

In diesem Falle haben wir aber auch ein schönes Beispiel für den Spruch „Andere Farben, anderes Wappen“. Trotz der identischen Wappenbilder, gelten die Wappen der Edlibachen und derer von Diesbach aufgrund verschiedener Farbgebung als unterschiedliche Wappen. Angenommen, daß sich keine Verbindung an die Edlibachen zu finden ist, könnte der Themenstarter in Anlehnung an das Wappen seiner Namensvetter das gleiche Wappenbild (2 Löwen, Zickzackschrägbalken) beibehalten, allerdings mit anderen Farben für den Schild bzw. für die Löwen und den Schrägbalken, z. B. blauer Schild, goldene Löwen und silberweißer Zickzackbalken (oder umgekehrt). Genau dieses Thema wird in diesem alten Buch besprochen

https://books.google.com/books/about...d=VTiMsRaE1LkC

wobei u.a. die beiden Wappen Edlibach und Diesbach beispielhaft erwähnt werden. Es gehört natürlich auch eine andere Helmzier dazu. Hier muß der Themenstarter aber auch darauf hingewiesen werden, daß die beiden oben eingestellten Wappen aus heraldischer Courtoisie gespiegelt sind, d.h. in normaler Darstellung hätten beide Wappen einen schrägrechten Zickzackbalken. Hier könnte der Themenstarter eigentlich als weiteres Unterscheidungsmerkmal sein neu gestiftetes Wappen mit einem schräglinken Zickzackbalken blasonieren. Alles nur eine Idee.

Gruß aus South Carolina
Kurt

Geändert von kalex1946 (20.06.2020 um 14:54 Uhr)
Mit Zitat antworten