Einzelnen Beitrag anzeigen
  #10  
Alt 16.08.2011, 19:03
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.246
Standard

Hallo zusammen,

auch in späteren Zeiten, als die Herausbildung von Familiennamen längst als abgeschlossen galt,
gibt es in Deutschland eine wohl einmalige Festlegung zu Beinamen in der Thüringer Glasbläserstadt Lauscha.

Die häufigsten Familiennamen sind in Lauscha Doppelnamen, die meist mit Greiner oder Müller beginnen. Warum?

Im 16.Jahrhundert kamen die Glasmacherfamilien Greiner und Müller aus dem Schwäbischen nach Lauscha.
Der damalige Herzog von Sachsen-Coburg gestattete ihnen, Glashütten zu gründen.
Diese wurden später an die Kinder und Enkel vererbt, die wiederum Firmen gründeten, die namentlich kaum auseinander zu halten waren.
Auf eine preußische Namensreform geht deshalb die Verwendung der wohl einzigartigen Lauschaer Doppelnamen,
besonders in Verbindung mit den Familiennamen der Nachfahren der Stadtgründer Greiner und Müller,
aber auch mit anderen in Lauscha verbreiteten Nachnamen zurück.

Zur Unterscheidung der Familien wurden die Nachnamen durch die gebräuchlichen Spitznamen der Namensträger,
die Verwandtschaftsverhältnisse, Berufe oder Eigenschaften umschreiben, ergänzt.

Diese oder neu erfundene Namen sind für Greiner und Müller (nach aktuellen Tel.-Einträgen):

Greiner-
-Adam
-Bär
-Bechert
-Fuchs
-Haas
-Hiero
-Hupp
-Jean
-Kaiser
-Lar
-Mai
-Matzen
-Mauschel
-Pachter
-Petter
-Pol
-Schwed
-Stöffele
-Well
-Willibald

Müller-
-Blech
-Deck
-Hipper
-Keupert
-Litz
-Löb
-Lustig
-Marks
-Sachs
-Scherr
-Schmied
-Schmoß
-Schulwim
-Schwefel
-Uri
-Zschach

Zitierte Quellen:
- http://www.dooyoo.de/staedte-regione...ringen/786522/
- http://www.hotellauscha.hoteldeutsch...en-lauscha.php
- Das Örtliche Telefonbuch für Sonneberg, Neuhaus und Umgebung

Siehe auch:
http://www.lauscha.de/24-0-Historisches.html
__________________
Freundliche Grüße
Laurin

Geändert von Laurin (16.08.2011 um 19:10 Uhr)
Mit Zitat antworten