Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Militärbezogene Familiengeschichtsforschung (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=62)
-   -   Revolutions / Koalitionskriege 1796 - Eingrenzung der Regimentszugehörigkeit (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=184281)

robe71 12.01.2020 18:38

Revolutions / Koalitionskriege 1796 - Eingrenzung der Regimentszugehörigkeit
 
Hallo Forum,
melde mich hier zum erstenmal. Grüße an Alle!

Ich habe gleich ein für mich kniffliges Thema: Einer meiner Vorfahren war Soldat der Reichstruppen die in den Koalitionskriegen gegen Frankreich kämpften. Auf dem Marsch hat er Fisimatenten gemacht :).


Im Kirchbuch des Ortes Elsenz ist sein Name nur schwer leserlich. Trotzdem möchte ich versuchen die Regimentszugehörigkeit zu mindest einzugrenzen. Im Kirchbuch wird erwähnt:
- Das die Einheit der Kolonne des Generals v. Wartensleben angehörte.
- Das sein Vorgesetzter ein Leutnant Hettner war.
- Und das die Einheit von Ostern bis Juni 1797 in Mainz stationiert war.


Elsenz liegt tatsächlich an einem möglichen Marschweg von General von Wartensleben und seinen Truppen zwischen den Schlachten bei Würzburg und Emmendingen. Zeitlich würde das ebenfalls passen.


Kann man irgendwie herausfinden welche Regimenter / EInheiten unter Wartensleben dienten? Kann man herausfinden woher die Soldaten dieser Einheiten waren?


Viele Grüße
Robe71

hessischesteirerin 12.01.2020 18:50

also, ich weiß nur, dass die Österreicher zu dieser Zeit zwischen Wallau (Hofheim) und Breckenheim (Wiesbaden) lagerten, eventuell hilft das bei der Findung.

ich muss mal schauen, ob ich die unterlagen finde, denn sie zogen hier wohl mehrmals vorbei, kampierten allerdings nur einmal vor Breckenheim und danach Richtung Diedenbergen/ Langenhain (Hofheim)

Nachtrag: ich hab nicht mehr den kompletten link . aber such mal unter "Geschichte des k.k. kaiserlich königlich Infanterie- Regimente nr 18
darin steht einiges über den Koalitionskrieg und auch ein Angriff auf Hochheim ist erwähnt. Alle genannten Orte sind unmittelbar bei Mainz liegend

robe71 26.01.2020 16:48

Hallo Sigrungaerber,
vielen Dank für deine Anmerkung und Entschuldigung für die späte Rückmeldung! Ich hatte die letzten 2 Wochen kaum Zeit mich um die Familienforschung zu kümmern.

Bei Amazon habe ich das Buch gefunden: https://www.amazon.de/s?k=9780366212...ks&linkCode=qs . Wobei ich mir die Zeit nehmen werden es einmal per Ferrnleihe zu versuchen.

Ansonsten finde ich noch in "Grundzüge der Strategie erläutert durch die Darstellung des Feldzugs 1796 in Deutschland" das der Kolonne Wartensleben, die höhreren Offiziere Lothringen, Colloredo, Stader und Werneck unterstellt waren. Diesen wiederum waren die Offiziere Rosenberg, Anhalt-Köthen, Gontreuil, Vogelsang und Kolowrat unterstellt. Allerdings nicht gesuchten Regimentsnamen etc.

Vielen Dank nochmal für den Tipp und viele Grüße
Robe71

Maria Barbara 29.01.2020 11:04

Regiment Nr. 43?
 
Könnte es evtl. das 43. Regiment gewesen sein??? Die Rangliste ist allerdings von 1800. Ob das zwei oder drei Jahre zuvor auch so war kann ich nicht sagen.

https://books.google.de/books?id=cXd....%2043&f=false
Viele Grüße
Maria Barbara

SusanneVonG 08.02.2020 11:11

Hallo Robe71,


es ist oftmals nicht so einfach, von den meist kurzen (z.T. fehlerhaften) Angaben aus den Kirchenbüchern auf die richtige Einheit zu schließen.


Das pr. Regiment v. Wartesleben hatte Maria Barbara aufgezeigt. Ja, Alexander Gf. v. W. war bereits seit 1795 Chef diese Rgts. Aber es scheint sich hier ja um das österreichische Rgt. zu handeln.


Dieses war nicht das Nr. 18, sondern das Nr. 28! Dessen Rgt. Geschichte ist online. Die Truppe kam im Februar 1797 nach Mainz, verlegte aber angeblich bereits am 17. März 1797 wieder zurück nach Böhmen, denn es hatte seine Heimatgarnison in Kuttenberg - siehe https://reader.digitale-sammlungen.d...488_00128.html


Jedoch hatte das Rgt. keinen Offizier namens Hettner. Ein Anton Hettinger ließe sich nachweisen - siehe https://reader.digitale-sammlungen.d...488_00343.html


Das Rgt. war tatsächlich an den Kämpfen bei Würzburg und Emmendingen beteiligt, das war dann im Herbst 1796 - siehe https://reader.digitale-sammlungen.de/de/fs1/object/display/bsb11374488_00124.html


Grüße
Susanne.

robe71 09.02.2020 17:18

Hallo MariaBarbara, Hallo SusannevonG,


ganz vielen Dank für Eure Antworten und Hinweise!


Ja, es muss ich um ein Österreicherisches Regiment handeln, da die Preusen zu diesem Zeitpunkt aus dem Krieg ausgetreten waren.

Die Hinweise auf das 28. Infanterieregiment sind sehr interessant!


Ich muss noch nicht einmal nach Wien fahren. Familysearch hat zu mindest einen Teil der Akten digitalisiert und online gestellt.


Falls jemand ausser mir jemand aus dem Zeitraum 1790-1800 vom 28. sucht, kann ich n nach dem Namen gerne ebenfalls schauen.


Viele Grüße und nochmal vielen Dank für die ausführlichen Hinweise,
Roland


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:09 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.