Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Genealogie-Programme (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=11)
-   -   Heredis 2017 bzw. 2018 (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=155877)

1975reinhard 05.12.2017 13:41

Heredis 2017 bzw. 2018
 
Hallo,

hat hier jemand Erfahrung mit einer aktuellen Heredis-Version?
Auf der Homepage wird mittlerweile die Version 2018 angeboten, wahlweise als Standard- oder Pro-Version.

Die Version "Pro" kostet stolze 99,99 EUR was eine deutliche Preissteigerung zu den Vorjahren bedeutet.
Kann jemand sagen, ob dieser Preis gerechtfertigt ist?

Insgesamt macht mir Heredis einen guten Eindruck und ich werde mir mal die Testversion installieren (Wobei diese wahrscheinlich nur die Standard-Features hat)

Viele Grüße
Reinhard

Acanthurus 06.12.2017 15:08

Hallo Reinhard,

das ist alles ein bisschen verwirrend, weil auf der englischsprachigen Seite nur die günstige Version 2017 verkauft wird (derzeit auch reduziert) und Version 2018 nur auf der französischen Seite auftaucht. Im AppStore taucht die englischsprachige Version als "Heredis 2017 World" auf. Die Standard- und Pro-Versionen von Heredis 2018 werden unter https://www.heredis.com/differences-standard-pro/ verglichen.

Grüße, A.

1975reinhard 07.12.2017 14:25

Hallo Acantharus,

vielen Dank für deine Antwort, aber mir ging es eher um einen Erfahrungsbericht mit einer neueren Heredis-Version.

Viele Grüße
Reinhard

Pommeranke 04.01.2020 17:18

Heredis
 
Hallo Reinhard,


deine Anfrage ist etwas her, aber dennoch möchte ich dir antworten.
Denn meine "Erfahrung" basiert auf ersten Schritten mit HEREDIS vom heutigen Tag.


Ich bin in der Internetsuche eher zufällig auf diese Software gestoßen, da ich für meine Ahnensuche und Aufbau einer eigenen Webseite diese all zu oft bemühe.
HEREDIS wird aktuell in der 2020-Version angeboten. Die Oberfläche ist komplett in deutsch nutzbar. Kosten für Windows 10 sind runde 40,- Euronen.


Du kannst diese Version testen, bist aber auf 50 Personen beschränkt.
Das habe ich probiert und auch YouTube genutzt, um den Umfang anzeigen zu lassen (allerdings beziehen sich die meisten Erklärfilme auf die 2017(18er Versionen).
Ich habe mir die Vollversion nach dem test zugelegt.
Ich bin online auf Ancestry, MyHertiga pp. unterwegs.

Dennoch suchte ich nach einem Tool, welches mir auch eine eigene Webseite ermöglicht, um Ahnen unter Mitwirkung anderer Personen zu bündeln.
Zunächst kam ich dabei auf TNG (The Next generation in der 12.2.-Version).

Versuche, wie im Internet beschrieben, auf Wordpressbasis zu realisieren stießen aber auf Probleme. Zumeist sind dies die Cookierichtlinien der EU. Was Wordpress usw. nicht alles sammelt und in der Folge an rechtshinweise benötigt, selbst unter Zuhilfenahme von Datenschutzgeneratoren,....unmöglich. Und die Ladezeiten wurden auch nicht schneller.
TNG selbst bietet keine rechtskonformen Cookiebanner an, weshalb sie auch als Standalone (mit einer fertigen Website bei unterschiedlichen Templateauswahlverfahren) nicht in Frage kommt. Meine Anfrage beim Betreiber wurde zwar schnell beantwortet. In den USA scheint aber mein Hinweis auf das Cookiebanner mehr Fragezeichen zu hinterlassen, als eigentlich notwendig:help: - lach.


Bei HEREDIS anders. Du hast hier ein Tool, welches offline genutzt werden kann. Mit HERDIS online wird dir kostenlos ohne weiteren Hoster eine eigene Domain (Subdomain) zur verfügung gestellt. Sie liegt bei Heredis - das Design entspricht 0815, ist aber absolut OK. Du kannst ein eigenes Bild einbinden, eine Beschreibung, anderer Forscher, Familienmitglieder können mit dir in Kontakt treten und wenn ich ein englisches Erklärvideo richtig verstanden habe, auch nach Freischaltung mitwirken.
Sehr schön: Deine Orte werden in "OpenStreetMap" dargestellt. Die Einbindung geht gut von der Hand. In einem Sep. Kartenreiter von OSM gibt es dann das Orts- oder Gemeindewappen, Bevölkerungszahl. Und damit auch kein Vergleich zu anderen Anwendungen. OSM in TNG funktionierte in der 12.0-Version via Plugin, danach erhilet ich die Meldung "funktioniert nicht in dieser Version). Google-Maps mit Kreditkartensammelwut ist für mich ein NoGo.
Duplikate können gesucht werden, onlinesuche bei allen gängigen Ahnenforschungsprogrammen ist möglich (zumeist z.B. Ancestry Frankreich und England [Deutschland ist keine Option]. Dennoch bekam ich Treffer angezeigt (über englische seite - evtl. weil leichter lesbar und verständlich?).
Archivmaterial kann anglegt werden, Bilder ebenso (wobei sogar Diashows erstellbar sind). Soweit bin ich noch nicht vorgestoßen.
Nebest der erwähnten Programmen/Forschungsprogrammen hatte ich Ahnenblatt3 und Gramps probiert. Entweder fehlte mir bei dem einen, was das andere hatte, oder gerade bei Gramps...damit wurde ich einfach global nicht warm. Exportschnittstellen für .html (soweit vorhanden) waren für mich unbefriedigend.


Kurzum: Ohne das Programm ausgiebig direkt nach dem Kauf in allen Belangen durchgetestet zu haben macht es einen sehr guten Eindruck auf mich.
+Gedom-Import von Ancestry schnell (wobei ich mit knapp unter 300 Datensätzen nicht der Burner bin). Es gab Nacharbeiten in Datensätzen, wo ich in Ancestry keinen Geburtsnamen hatte (Anzeige in HEREDIS "kein Name").
+OpenStreetMap (Darstellung, Einbindung mit Markierung, offline und Online)
+kostenlose Familienwebsite bei HEREDIS mit allen Recherche- und Bearbeitungsfunktionen. Die Individualisierungsmöglichkeiten sind im Vergleich zu einer eigenen Webseite gering, aber völlig ausreichend. Eigentlich vergleichbar mit TNG.

+Datenschutz lebender Personen ist individuell einstellbar.
+deutschsprachige Oberfläche
+einiges mehr an Elementen. Sie geben einen positiven Eindruck in der Beschreibung, schreiben kann ich dazu aber noch nicht, weil noch nicht angewendet.


-Forum in englisch (was aber machbar ist)
-im Forum wird der Support (Dauer der Anfrage) bemängelt
-nicht alle FAQ sind bereits in deutscher Übersetzung


Soweit mein Statement, warum ich mich für den Kauf entschieden habe und das Resumee der ersten Anwendungsstunde.


LG Tom

1975reinhard 05.01.2020 11:46

Hallo Tom,

danke für deine detaillierte Einschätzung!

Ich bin seit ca. einem Jahr mit Gramps unterwegs.
Die Quellen- und Ortsverwaltung finde ich sehr gut. Insgesamt sind die Eingabemöglichkeiten sehr umfangreich. Allerdings gibt es wahrscheinlich Programme mit denen man die Daten schneller und intuitiver eingeben kann.

Viele Grüße
Reinhard


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:34 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.