Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Schlesien Genealogie (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=44)
-   -   Trebnitz Dorothea geborene Wuttke (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=213157)

Wittichenau_1989 29.11.2021 20:54

Trebnitz Dorothea geborene Wuttke
 
Liebe Ahnenforscher,

trotz Recherche bei den einschlägigen (frei zugänglichen) Websites komme ich leider nicht weiter mit der Suche nach meiner Vorfahrin Johanna Dorothea Hentschel geborene Wuttke (Schreibweisen: Wuttge, Wutke, Wutge).

Was bekannt ist:
Dorothea (Rufname) ist geboren ca. 1842 in Trebnitz/Schlesien. Dies weiß ich auf Grundlage ihres Sterbeeintrages im Standesamt Breslau "gestorben im Alter von 79 Jahren am 07.11.1921".

Ich würde gerne ihr Geburtsdatum und ihre Eltern in Erfahrung bringen. Das wäre der Schlussstein für eine ganze Generation im Stammbaum.

Leider kenne ich Ihre Konfession nicht und habe keine Heiratsurkunde/-Datum/-Ort (Schätzung ca. 1860 - 1868). Wie ich in anderen Posts gelesen habe, ist in Trebnitz viel abhanden gekommen. Bei christoph-www habe ich herausgelesen, dass es für 1842 weder katholische noch evangelische Taufbücher mehr gibt und für die betreffenden Jahre auch keine Trauungsbücher.

Wer hat noch einen Tipp? Wo könnte ich noch weitersuchen?

Vielen Dank im voraus :)

Pat10 30.11.2021 11:00

Hallo,


laut Geburtseintrag der Tochter Bertha Hedwig Clara Hentschel, 1875 Breslau, ist Carl Josef Hentschel katholisch und Johanna Dorothea Wuttke evangelisch.


VG
Pat

Wittichenau_1989 30.11.2021 18:46

Hallo Pat,

vielen Dank für Deine Rückmeldung und den wertvollen Hinweis auf eine weitere Tochter dieser Ehe und die Konfession von Dorothea! Wo hast Du das gefunden, Ancestry vielleicht? :)

Herzliche Grüße
Christoph

Balthasar70 30.11.2021 19:53

Hallo Christoph,

ja, die Geburt ist bei ancestry zu finden:

*20.12.1875 Bertha Hedwig Clara Hentschel in Breslau
https://www.ancestry.de/imageviewer/...&pId=300697184

Pat10 30.11.2021 19:54

Hallo Christoph,


gefunden habe ich die Info bei Ancestry.


VG
Pat

Pat10 30.11.2021 19:57

Hallo,


die andere Pat war schneller. ;-)


VG
Pat

Balthasar70 30.11.2021 20:06

Hallo Christoph,

ein Fund, vielleicht lässt er sich zuordnen:

oo14.04.1884 Carl August Wuttke in Pawellau, Kreis Trebnitz, *29.04.1861 in Schickwitz, Kreis Trebnitz
https://www.ancestry.de/imageviewer/...pId=1204193122
ist unehelicher Sohn einer Dorothea Wuttke, wohnhaft Schickwitz, Kreis Trebnitz

Balthasar70 30.11.2021 20:24

Hallo,
und es gibt das im Bundesarchiv:

ZLA 1/11540487
Wuttke, Albert
Bestandsbezeichnung
Lastenausgleichsbehörden - Positiv beschiedene Feststellungsakten nach dem Feststellungsgesetz (FG) und Reparationsschädengesetz (RepG)
Aktenzeichen
138956
Geburtsdatum
27.9.1903
Schaden
Betriebsvermögen
Staat
Deutschland
Kreis
Trebnitz
Gemeinde
Trebnitz
Produzierendes Amt
Nürnberg, Stadt
Unterlagenart
Sachakte
Benutzungsort
Bayreuth

ZLA 1/11540488
Wuttke, Anna
Bestandsbezeichnung
Lastenausgleichsbehörden - Positiv beschiedene Feststellungsakten nach dem Feststellungsgesetz (FG) und Reparationsschädengesetz (RepG)
Aktenzeichen
138956 a
Geburtsdatum
13.2.1870
Geburtsname
Lausch
Schaden
Grundvermögen
Staat
Deutschland
Kreis
Trebnitz
Gemeinde
Trebnitz
Produzierendes Amt
Nürnberg, Stadt
Unterlagenart
Sachakte
Benutzungsort
Bayreuth

Wittichenau_1989 30.11.2021 20:36

@Balthasar70 vielen lieben Dank, das sind heiße Spuren! Ich werde mich demnächst mal bei ancestry anmelden - es scheint mir eine tolle Quelle zu sein :)

@Pat10 auch Dir vielen lieben Dank! :)

sonki 30.11.2021 20:37

Falls unbekannt und nicht schon vorher hier schon irgendwie besprochen (mir kommt der Name bekannt vor) - das Ehepaar Hentschel/Wuttke lebte mind. zwischen 1875 und 1886 in der Matthiastraße 26b.
Josef Hentschel kommt aus Nieder Mois, Kr. Neumark und ist am 21.12.1843 geboren, katholisch getauft (Angaben aus Steuerregister 1886/87, daher etwas unsicher)
https://photos.szukajwarchiwach.gov....cad389373b_max

Im Steuerregister 1886/87 sind 3 Kinder gelistet:
Hermann, 17J, Anna 14J und Pauline 9 Jahre.

P.S. Der Tod von Dorothea Hentschel geb. Wutke ist zu finden im evg. KB der Erlöserkirche. Gestorben an Altersschwäche, beerdigt am 10.10.1921 auf dem Friedhof Oswitz. Dort zusätzlich im Lagerbuch der evg. Begräbnisse zu finden. Das Begräbnis schön festlich mit Leichenwagen mit 2 Pferden, 8 Sänger, 8 Leichenbegleiter, 2 Totengräber mit Geläut auf dem Friedhof & aufgeschmückter Kapelle.

Balthasar70 30.11.2021 20:38

Hallo,

und vielleicht gibt es zu diesem Herren eine familiäre Verbindung:
https://de.wikipedia.org/wiki/Carl_Wuttke

Trebnitz hatte ja zu dieser Zeit <5.000 Einwohner

Wittichenau_1989 30.11.2021 20:54

@Sonki vielen Dank, ja, das sind sie :) weißt Du noch, woher sie dir bekannt vorkommen? Vielleicht gibt es noch einen, der an diesem Ende des Stammbaumes forscht :)

@Balthasar70 vielen Dank, schön wäre es und vom Alter würde es ungefähr passen, vielleicht findet sich ja später noch eine Verbindung zu Dorothea - ich notiere es mir mal ;)

Balthasar70 30.11.2021 21:06

Hallo noch einmal,

Josef Hentschel war Eisenbahnbeamter, vielleicht ist das ja noch ein Anhaltspunkt für eine Recherche.

Und hier ist die Heirat des Sohnes in Berlin:

oo 29.04.1896 Hermann Albert Wilhelm Hentschel
https://www.ancestry.de/imageviewer/...B&pId=93073231

beide Eltern noch lebend
Trauzeuge: Heinrich Hentschel, 43 Jahre, Kassenbote
Geburten der Kinder dieser Familie sind auch vorhanden.

Sowie der Tod des Sohnes in Berlin:
+06.12.1928 Hermann Hentschel
https://www.ancestry.de/imageviewer/...ue&pId=6586568

sonki 30.11.2021 21:18

Die Heirat Hentschel-Wutke war 1868 in Breslau, gefunden im evg. KB St. Bernhardin:
https://iip.ap.wroc.pl/?s=82_130_6_0...wser=seadragon

Der Arbeiter Carl Joseph Hentschel, hier, Sohn des
Inwohner Franz Hentschel in Nieder-Mois mit Johanne Doro-
thea Wuttke, Tochter des in Trebnitz verstorb. Inwohner
und Fuhrmann Friedrich Wuttke.

Wittichenau_1989 30.11.2021 21:24

@Balthasar: vielen Dank, Geburtsurkunden von Karl, Elisabeth und Georg habe ich ;)

@sonki: vielen vielen Dank, Du bist mein Held! Da hätte ich nicht zu träumen gewagt! Wie hätte ich das nur selbst herausfinden können?! Danke, tausend Dank! :)

Wittichenau_1989 30.11.2021 21:36

@sonki, darf ich fragen wie Du bei https://www.ap.wroc.pl/ gesucht hast? Ich würde es gerne nachvollziehen können, damit ich künftig selber suchen kann :)

sonki 30.11.2021 21:49

Zitat:

Zitat von Wittichenau_1989 (Beitrag 1417596)
@sonki, darf ich fragen wie Du bei https://www.ap.wroc.pl/ gesucht hast? Ich würde es gerne nachvollziehen können, damit ich künftig selber suchen kann :)

Auf http://www.christoph-www.de/breslau%201.html#evkirchen findest du den Bestand der evg. & kath. Kirchen in Breslau. Manche Verlinkunkungen gehen auf https://www.szukajwarchiwach.gov.pl und manche auf https://archeion.net/ (oftmals beides). Und nun wirds leider umständlicher. Manche Bücher haben Namensindexe, viele haben keine. Bei archeion.net ist sind leider die alten Verlinkungen geändert und nicht mehr gültig. Da muss man oben im Suchfeld z.b. "Bernh" eingeben und schon bekommt man die Bernhardin Kirche als Link zum anklicken. Und dann halt klick klick klick, Seite für Seite...(außer es gibt ein Index).

Wittichenau_1989 30.11.2021 22:14

@sonki danke für Deine Erklärung :) nur auf St. Bernhardin wäre ich nie gekommen ... dachte, sie hätten in einem anderen Stadtteil gelebt und hätten katholisch geheiratet ...

sonki 30.11.2021 22:33

Zitat:

Zitat von Wittichenau_1989 (Beitrag 1417608)
@sonki danke für Deine Erklärung :) nur auf St. Bernhardin wäre ich nie gekommen ... dachte, sie hätten in einem anderen Stadtteil gelebt und hätten katholisch geheiratet ...

Da aus dem Geburtseintrag der Tochter ja hervorging das sie evg. und er kath. war, weiß man nie 100% sicher wo nun geheiratet wurde. Oft findet man dann die Heiratseinträge 1x in einer evg. und 1x in einer kath. Kirche, manchmal nur in einer von beiden. Und da in Breslau oft viel umhergezogen wird, bleibt einem oftmals nur übrig alle Kirchen zu überprüfen - sicher ist sicher. Und so hab ich halt nebst anderen mal in die Bernhardin-Kirche geschaut, nachdem ich in der evg. 11Tausend-Jungfrauen Kirche (zuständig für die Matthiasstr. 26b bis ca 1899) und in der zuständigen kath. Kirche (Mauritius) nichts gefunden hatte.

Und es war ja nur sicher das sie ab ca. 1874 im nördl. Stadtteil in der Matthiasstr. gelebt hatten, aber das war ja nach der Heirat. Davor gibt es keine Adressbücher (erst wieder 1866). Wo sie also zum Zeitpunkt der Heirat wohnten, war/ist ja unklar.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:00 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.