Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Schlesien Genealogie (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=44)
-   -   Nächste Schritte? Floriansdorf Kreis Schweidnitz - Tischlermeister Stephan (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=202598)

SvenWOB 11.03.2021 15:15

Nächste Schritte? Floriansdorf Kreis Schweidnitz - Tischlermeister Stephan
 
Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: vor 1850
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Floriansdorf - Kreis Schweidnitz
Konfession der gesuchten Person(en): evangelisch
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): CompGen, Ancestry, FamilySearch
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive): noch keine Archive kontaktiert



Hallo Forschergemeinschaft,


ich habe in direkter Linie Vorfahren in Floriansdorf (Landkreis Schweidnitz). Standesamtunterlagen und Kirchenbücher sind nicht verfügbar. Durch Familienstammbücher habe ich aber untenstehende Daten zur Verfügung.


Daher meine Frage - wie würdet Ihr weiter vorgehen? Gibt es Unterlagen einer Handwerkskammer / Tischlerinnung. Sind dort die Meisterprüfungen erfasst? Gibt es in Archiven zu Floriansdorf Grundakten in denen ggf. Informationen zum Wohnhaus / Grundstück hinterlegt sind, um die Elterngeneration zu erschließen?


Danke für Eure Unterstützung bzw. Euren Rat.



Gruß Sven



Johann Karl Wilhelm Stephan
* 01.12.1853 in Floriansdorf, Kreis Schweidnitz
+ 12.02.1929 in Floriansdorf, Kreis Schweidnitz
Beruf: Tischlermeister und Kolonialwarenhändler


oo am 19.02.1877 in Rogau-Rosenau mit


Christiane Pauline Koschny
* 08.12.1854 in Konradswaldau, Kreis Schweidnitz
+ 14.07.1940 in Floriansdorf, Kreis Schweidnitz


Eltern zu Johann Karl Wilhelm Stephan sind:
Karl Stephan und Ernestine Staudner


Eltern zu Christiane Pauline Koschny sind:
Wilhelm Heinrich Koschny und Johanna Christiane Funke

sonki 11.03.2021 15:48

Einfach mal bei szukajwarchiwach nach Floriansdorf suchen und man sieht (alles?) was erhalten ist und im Archiv liegt: https://szukajwarchiwach.pl/search?q...order=&rpp=100

Vielleicht bringt einem das schon weiter, aber online wird davon auf absehbare Zeit nichts gehen. Bleibt einem meist nur eine Anfrage beim Archiv oder ein direkter Archivbesuch vor Ort.

SvenWOB 12.03.2021 12:14

Guten Morgen,


danke für den Hinweis. Ich bin mir nicht sicher was ich an Inhalt aus Akten wie z.B. "Gebäudesteuerrolle Gemarkung Floriansdorf" oder "Die Ablösung der Reallasten zu Floriansdorf" erwarten kann.


Hinweise auf Grundakten liefert die digitale Bestandsübersicht leider nicht. Was aber schon jetzt klar ist, dass die wenigen vorhandenen Bestände sowohl in Breslau als auch in der Zweigstelle in Kamieńcu Ząbkowickim (Kamenz) liegen.



Vielleicht sind ja weitere Inhalte vorhanden bzw. durch Findbücher vor Ort erschließbar. Es geht wohl kein Weg an einem Besuch im Archiv vorbei ...

Weltenwanderer 12.03.2021 12:34

Hallo,

die Akten der Generalkommission für Schlesien, zu welchen “die Ablösung der Reallasten” gehört, enthalten im Normalfall nur Namensnennungen von männlichen Einwohnern bestimmter bäuerlicher Stände, sowie den Stand und die Haus- oder Hypothekennummer. Nur wenn der Familienvater bereits verstorben wird, werden Witwe und Nachkommen mit Namen und Geburtsdaten genannt.

Eine Gebäudesteuerrolle habe ich bisher noch nicht zu Gesicht bekommen. Ggf. findet sich eine Musterrolle in einem Kreisblatt oder Amtsblatt für einen Regierungsbezirk.

Bezüglich Grundakten: Zuständig für Floriansdorf war das Amtsgericht Zobten am Berge. Davon sind aber nur 5,5 lfm erhalten geblieben, darunter je ~60 Grundakten und Grundbücher. Leider sind diese nicht ordentlich inventarisiert und so wie viele andere Amtsgerichtsbestände im Breslauer Staatsarchiv wurde auch dieser Bestand während des Oderhochwassers beschädigt und ist bis zur Restaurierung auch nicht zugänglich.
https://szukajwarchiwach.pl/82/583/0/#tabZespol

Zur Eingangsfrage - ich bin mir nicht ganz sicher, wie Handwerker außerhalb von Städten organisiert waren. Sollte Schweidnitz Sitz der zuständigen Innung / Zunft / des zuständigen Mittels gewesen sein, so wären Akten verschiedener Zünfte hier zu finden: https://szukajwarchiwach.pl/82/26/0/16#tabJednostki

LG,
Michael

podenco 12.03.2021 13:56

Hallo Sven,

vielleicht noch nicht bekannt (Ancestry):

Heirat Nr. 369 Berlin 15.06.1898

Krankenpflegerin Ernstine Louise Koschny*09.06.1861 Kallendorf Kr. Schweidnitz, wohnhaft Berlin Johannisstr. 10, T. d. Eigentümers Wilhelm Heinrich Koschny, verstorben u. zuletzt wohnhaft in Zdziechowo, Kr. Wreschen und der Johanne Christiane Funke, wohnhaft Floriansdorf

oo

Albert Johann Karl Volksdorf aus Sanzkow, Kr. Demmin

Die Ehefrau +12.01.1940 Berlin-Köpenick (Nr. 34). Aus ihrem Sterbeeintrag geht hervor, dass Vater Koschny von Beruf Schäfer war.

*1899 +1983 Tochter Hedwig Marie Magdalene oo 1923 Berlin Karl Ludwig Erich Roeper

Gruß

Gaby

Manni1970 12.03.2021 16:51

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Hallo!

In einem solchen Fall ist es ratsam, eine Umgebungssuche durchzuführen. Nimm dir eine 100 000er Karte, zeichne Floriansdorf ein und dann drumherum die damals vorhandenen ev. Pfarreien und Standesämter. Kläre ab, was von deren Registern/KB noch da ist. Vielleicht findet sich da u. dort ein Hinweis. Womöglichen stammen Karl Stephan und Ernestine Staudner gar nicht aus Floriansdorf, u. die Suche geht an anderer Stelle viel besser weiter.

Man könnte auch versuchen, über örtliche Zeitungen noch das eine oder andere Puzzelsteinchen zu finden. Insgesamt ist das aber wohl eher ein Rentnerjob: Wenn du also in Rente bist und lange genug in den schlesischen Archiven suchen kannst. Oder wenn du noch zu den Jüngeren gehörst, hoffen, dass zwischenzeitlich alles als Digitalisat vorliegt. Anbei aus: Anzeiger für Zobten am Berge und Umgegend 1917-09-29 Jg. 33 Nr 77

MfG
Manni

SvenWOB 13.03.2021 23:55

Zitat:

Zitat von Weltenwanderer (Beitrag 1349894)
Hallo,

Bezüglich Grundakten: [...] Leider sind diese nicht ordentlich inventarisiert und so wie viele andere Amtsgerichtsbestände [...] während des Oderhochwassers beschädigt und ist bis zur Restaurierung auch nicht zugänglich.
https://szukajwarchiwach.pl/82/583/0/#tabZespol

[...] Sollte Schweidnitz Sitz der zuständigen Innung / Zunft / des zuständigen Mittels gewesen sein, so wären Akten verschiedener Zünfte hier zu finden: https://szukajwarchiwach.pl/82/26/0/16#tabJednostki

LG,
Michael


Hallo Michael,



danke für die ausführliche Antwort - gerade der Hinweis auf das Oderhochwasser erklärt, warum die Bestände z.T. nicht zugänglich sind. Das hatte ich überhaupt nicht auf dem Schirm. Hoffentlich wird die Restaurierung durchgeführt...


Auch der zweite Hinweis mit der Innung ist zu mindest schon mal ein interessanter Ansatzpunkt.


Ich werde berichten ob und wie ich an dieser Stelle weiter komme. Die Gerichtsunterlagen bzw. deren schlechte Indizierung wird vermutlich erst verändert werden, wenn die Restauration abgeschlossen ist ...


Danke - Gruß Sven

SvenWOB 14.03.2021 00:03

Zitat:

Zitat von podenco (Beitrag 1349922)
Hallo Sven,

vielleicht noch nicht bekannt (Ancestry):

[...]

Aus ihrem Sterbeeintrag geht hervor, dass Vater Koschny von Beruf Schäfer war.

[...]


Gruß

Gaby


Hallo Gaby, danke für die Recherce. Der Beruf Schäfer ist richtig in meinen Unterlagen (Familienstammbuch in den 1930er Jahren über etliche Generationen hinweg zusammengetragen - ordentlich mit den jeweiligen Registernummern aus den Kirchenbüchern zu jedem Eintrag - und jeweils amtlich bestätigt) ist als Beruf "Herrschaftlicher Schäfer" angegeben. Somit jetzt per Urkunde der Eintrag im Stammbuch bestätigt.


Danke nochmals für die Suche!


Gruß Sven

SvenWOB 14.03.2021 00:06

Zitat:

Zitat von Manni1970 (Beitrag 1349980)
Hallo!

In einem solchen Fall ist es ratsam, eine Umgebungssuche durchzuführen. [...]

[...] Anbei aus: Anzeiger für Zobten am Berge und Umgegend 1917-09-29 Jg. 33 Nr 77

MfG
Manni


Hallo Manni,



Wahnsinn - wie hast Du denn den Informationsschnipsel ausgegraben. Ich freue mich gerade riesig, dass Du mir diesen Ausschnitt geschickt hast.


Das PDF ist doch nicht per Volltextsuche zu erschließen oder doch? Wie bist du da vorgegangen, um das zu finden?


DANKE - ich bin gerade wahnsinnig begeistert ...


Gute Nacht - Gruß Sven

Manni1970 15.03.2021 13:13

Hallo Sven,

leider ist nur ein geringer Teil der Digitalisate in den schlesischen Digitalen Bibliotheken über eine Texterkennung (OCR) erschlossen. Bei vielen Werken ist allerdings das Druckbild aufgrund des Alters auch so schlecht, dass man mit OCR kaum ein vernüftiges Ergebnis erzielen könnte.
Von Zobten sind zudem nur wenige Exemplare online. Die Suchabfrage lautet:
https://www.bibliotekacyfrowa.pl/dli...on&type=-6&p=0

MfG
Manni


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:54 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.