Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Ost- und Westpreußen Genealogie (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=43)
-   -   Aufbahrung (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=211367)

Gurkentopf 16.10.2021 16:02

Aufbahrung
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1920-1945
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Ostpreußen
Konfession der gesuchten Person(en): ev.
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken):
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive):


Hallo,

Wann könnte dieses Bild entstanden sein?
Die Namen auf den Schleifen sind gut zu erkennen, bis auf die Rechte.
Ich denke es war wohl in den Wintermonaten, durch die Zweige auf dem Tuch.
Das Fenster ist auch weiß, bei starker Vergrößerung sieht man wohl auch einen Zweig(Ast) im Fenster.

Vielen Dank für Tipps

Gruß Gurke

fajo 16.10.2021 21:20

Das wird schwer.- Allerdings würde ich eher auf den Zeitraum vor dem Krieg tippen. Denn ob es wehrend des Krieges auch noch so gehalten werden konnte, bezweifle ich ein wenig? -

Bienenkönigin 16.10.2021 21:28

Für mich sehen die Blumen aus wie große Dahlien, die sind eher im Spätsommer so weit (September).
Drei Schleifen erwähnen "liebe Mutter", also gab es mindestens drei erwachsene Kinder mit Familien. Die Identität ist aber bekannt?

VG

Pommerellen 16.10.2021 21:55

Hallo,

bei den Zweigen tippe ich auf Eibe oder ehr Thuja (Lebensbaum), auch als Kranzmaterial.
Die Blumen sind Dahlien als Spätsommer. Interessant ist die gerollte Borde an der Wand. Da tippe ich auf die zwanziger Jahre.

Viele Grüße

Gurkentopf 17.10.2021 15:39

Hallo,
Erst einmal Vielen Dank für die Rückantworten.
Könnte das Bild am 19.8.1941 entstanden sein?( ein bis zwei Tage danach?)
Wenn ja, wäre die Identität damit gelöst.
Oder könnte das Bild vom 19.12.1926 stammen?(ein bis zwei Tage danach?)
Wenn ja, wäre die Identität damit gelöst. Aber da gab es bestimmt keine Dahlien mehr.

Was ist eure Meinung zu dem Hellen Fenster im Hintergrund?

Ich freue mich über eure Antworten.

Gruß Gurke

Bienenkönigin 17.10.2021 15:50

Ich denke, dass selbst falls eine Gärtnerei in der Nähe war, es so spät im Dezember wohl keine Dahlien mehr gab. Es sei denn, die Familie hat viel Geld ausgegeben und sie von einer größeren Stadt mit professionellem Blumenhandel herkommen lassen.

Zum Fenster kann ich leider nichts sagen.

VG
Bienenkönigin
Zitat:

Zitat von Gurkentopf (Beitrag 1406356)
Könnte das Bild am 19.8.1941 entstanden sein?( ein bis zwei Tage danach?)
Wenn ja, wäre die Identität damit gelöst.
Oder könnte das Bild vom 19.12.1926 stammen?(ein bis zwei Tage danach?)
Wenn ja, wäre die Identität damit gelöst. Aber da gab es bestimmt keine Dahlien mehr.

Was ist eure Meinung zu dem Hellen Fenster im Hintergrund?


GiselaR 17.10.2021 15:53

Hallo,
ich denke aber, dass es Chrysanthemen sind. Erstens vom Aussehen her und zweitens wurden sie gerne für Trauerschmuck genommen, da sie nicht so schnell welken. Dahlien dagegen sind nicht lange haltbar, wenn sie erstmal geschnitten sind, keinesfalls die üblichen 3 Tage der Aufbahrung. Und Chrysanthemen gab es auch früher schon aus dem Gewächshaus.
Grüße
Gisela

DoroJapan 17.10.2021 17:02

Farbig
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Hallo,

Hab das Foto der Familie Kirstein mal "eingefärbt", leider sind dabei die schwarzen Stoffe (ich denke durch die Reflektion) eher bunt statt schwarz.

Da liegen Tannenzweige oder so etwas ähnliches im Grab.
Und der "Spruch" auf den Bändern lautet: "Unserer lieben Mutter u. Großmutter als letzten Gruß". Klingt für mich so, als wenn der Ehemann bereits vor ihr Verstarb und nur noch die Kinder und Enkel am leben waren. Hilft dir das bei der Einordnung?

liebe Grüße
Doro

Gurkentopf 17.10.2021 17:14

Hallo Doro,
Ja, Dein Vorschlag wäre korrekt, wenn man das Datum auf 8/1941 zuordnen könnte.
Aber dieses Weiße Fenster im Hintergrund gibt da wohl Rätsel auf.

Gruß Gurke

Bienenkönigin 17.10.2021 17:37

Guter Punkt, Gisela, da geb ich dir recht.
VG
Bienenkönigin
Zitat:

Zitat von GiselaR (Beitrag 1406363)
Hallo,
ich denke aber, dass es Chrysanthemen sind. Erstens vom Aussehen her und zweitens wurden sie gerne für Trauerschmuck genommen, da sie nicht so schnell welken. Dahlien dagegen sind nicht lange haltbar, wenn sie erstmal geschnitten sind, keinesfalls die üblichen 3 Tage der Aufbahrung. Und Chrysanthemen gab es auch früher schon aus dem Gewächshaus.
Grüße
Gisela


Kitage 17.10.2021 18:02

Hallo,

ob es nun Chrysanthemen oder Dahlien sind, kann ich auch nicht sagen, aber auf jeden Fall wurden auch Gladiolen mit in die Kränze eingebunden.

Herzlichen Gruß
Kirsten

Pommerellen 17.10.2021 21:02

Hallo zu dem Weißen Fenster ein paar Vermutungen:
- das war eine Trauerhalle, dann wären weiße Fenster (matt) nicht schlecht da andere nicht reinschauen können, aber es hell ist.
(Früher wurden oft Fenster in die nicht hinein geschaut werden sollte von innen weiß gestrichen. Habe ich oft auf Dörfern bei Handwerkern gesehen.)
- Das ist eine nicht berücksichtigte Lichtreflexion beim Fotografieren mit einem Blitz
- Es ist Winter - Dezember, Scheiben sind gefroren, kennt man so heute nicht mehr, war aber früher der Standard in vielen wenig oder gar nicht geheizten Räumen.
- Oder das waren einfach schon sehr stumpfe matte Fensterscheiben

Viele Grüße

Gurkentopf 18.10.2021 16:01

Zitat:

Zitat von DoroJapan (Beitrag 1406381)
Hallo,

Hab das Foto der Familie Kirstein mal "eingefärbt", leider sind dabei die schwarzen Stoffe (ich denke durch die Reflektion) eher bunt statt schwarz.

Da liegen Tannenzweige oder so etwas ähnliches im Grab.
Und der "Spruch" auf den Bändern lautet: "Unserer lieben Mutter u. Großmutter als letzten Gruß". Klingt für mich so, als wenn der Ehemann bereits vor ihr Verstarb und nur noch die Kinder und Enkel am leben waren. Hilft dir das bei der Einordnung?

liebe Grüße
Doro

Hallo Doro,
Du schriebst " Fam. Kirstein". Gab es damals eine bestimmte Anordnung der Schleifen(Kränze), oder wurden diese willkürlich angeordnet?

Gruß Gurke

DoroJapan 18.10.2021 18:46

Zitat:

Zitat von Gurkentopf (Beitrag 1406649)
Hallo Doro,
Du schriebst " Fam. Kirstein". Gab es damals eine bestimmte Anordnung der Schleifen(Kränze), oder wurden diese willkürlich angeordnet?

Gruß Gurke

Hallo Gurke,

leider kenne ich mich diesbezüglich nicht aus.
Ich war immer mit heulen beschäftigt, daher habe ich auf dieses Detail nie geachtet. :wink:

Ich denke, die Anordnung ist so gewollt, die Entscheidung darüber ist sehr individuell.
  • Entweder von dem Verstorbenen selbst (vorher besprochen),
  • dessen Familienangehörigen oder
  • der Lieferant/der Bestatter/der Verwalter (wenn nichts vereinbart wurde)
Zu den Bändern:
1. Band "Familie Kirstein", auf dem
2. Band evtl- auch Kirstein oder etwas anderes wie Kös..., das
3. Band sieht man leider nicht (außerhalb des Fotos)

Meiner Meinung nach wurden die 3 Kränze von 3 Kindern der Verstorbenen bestellt. So wie es auch Bienenkönigin in ihrem Beitrag erwähnt hat.

liebe Grüße
Doro

fajo 19.10.2021 05:25

Hast du von den beiden Personen, die in frage kommen, evtl. ein Alter? Wenn ich mir diese Frau ansehe habe ich das Gefühl das sie noch nicht so besonders alt war, als sie starb.

Gurkentopf 19.10.2021 15:40

Hallo fajo,

Das Alter der zwei Personen wären 61 Jahre bzw. 64 Jahre.

Gruß Gurke

jacq 19.10.2021 15:48

Moin Gurkentopf,

magst du uns die Daten zu den infrage kommenden Personen geben?

Gurkentopf 19.10.2021 16:28

Hallo jacq,

Du hast eine Pn.

Gruß Gurke

AKocur 19.10.2021 16:53

Hallo,
Zitat:

Zitat von Gurkentopf (Beitrag 1406356)
Was ist eure Meinung zu dem Hellen Fenster im Hintergrund?

ich halte das für eine einfache Überblendung, die schon mal entsteht, wenn man in einem dunklen Innenraum fotografiert.

In den Grabkränzen meine ich auch noch Nelken zu sehen. Auch die dürften im Dezember, wenn überhaupt, höchstens als Gewächshausblumen erhältlich gewesen sein.
Alleine schon wegen der Menge an Blumen an den Kränzen würde ich eher zu der Augustbeerdigung tendieren.

Helfen denn die FN auf den Schleifen nicht weiter?

LG,
Antje

Gurkentopf 19.10.2021 17:42

Hallo Antje,
Vielen Dank für Deine Antwort.
Leider ist die Rechte Schleife nicht komplett erkennbar.
Die mittlere Schleife ist für mich nachvollziehbar, aber die Linke gibt mir Rätsel auf.
Ich kann diese nicht zuordnen.
Deswegen hatte ich ja auch die Frage gestellt, nach dem Alter des Fotos.
Es könnte auf dem Foto meine Urgroßmutter sein, oder sogar UrUrgroßmutter.

Ich freue mich aber sehr, das sich hier so viele Forumsmitglieder sich dieser Frage stellen.

Gruß Gurke

Pommerellen 19.10.2021 19:02

Hallo,

es müsste sich meiner Meinung nach mit den genealogischen Daten der Familie herauszufinden sein.
Es sind drei Kränze vorhanden, und ich lese:
1. Unserer lieben Mutter und Großmutter => Fa. Kirstein
2. Unserer lieben Mutter und Großmutter => Fa. Kösling
3. ..nser.. lieben Mutter... => vielleicht v.T...
Damit haben wir mal mindestens 3 Familien mit dem Bezug Mutter. Die Namen sollten ja etwas mit den Daten der Familie aussagen. Großmutter kann sich ja auf sehr kleine Enkelkinder beziehen. Wenn möglich das Bild bzgl. der dritten Schleife nochmals im Detail scannen vielleicht ist dann mit ein wenig Bildbearbeitung noch mehr zu erkennen.

Viele Grüße

Horst von Linie 1 19.10.2021 19:28

Man könnte sich auch an einen Experten für Sepulkralkultur wenden mit der Frage, ob es Mitte der 1920er bereits üblich war, Kränze derart zu beschriften
und ob man damals üblicherweise Fraktur nutzte.

Lavendelgirl 19.10.2021 20:20

Hallo zusammen,
ich tippe darauf, dass es sich um das Jahr 1941 handelt.
Weiß zwar nicht, wo das Foto entstanden ist, aber könnte es sich nicht auch um eine Verdunkelung anlässlich eventueller Bombenangriffe handeln?
Viele Grüße,
Frank

Balthasar70 19.10.2021 20:29

Hallo,

ist es vielleicht der Tod dieser Person (aber 54J ?!) oder jemand aus dessen Familie. Es passen der Ort Ostpreußen sowie die Namen Kösling (mütterliche Seite) und Kirstein:

https://www.ancestry.de/imageviewer/...rue&pId=105616

DoroJapan 20.10.2021 01:31

Hallo,

Ok - lt. der Quelle 1926. :unfassbar:

Nordenhof, Drengfurt, Aufbahrung aus Anlass Trauerfeier Luise Kösling geb. Kirstein auf dem Gut Nordenhof (oder Fürstenhof). 1926

liebe Grüße
Doro

Gurkentopf 20.10.2021 16:26

Hallo,

Die Quelle die Doro angab, ist von dem Autor und mir gemeinsam verfasst und veröffentlicht worden.
Auch wir waren damals, nicht 100% überzeugt gewesen, wer die Frau auf dem Totenbett gewesen sein könnte. Wir hatten diesen Namen gewählt, in der Hoffnung, wenn jemand dieses Bild sieht, könnte er oder sie andere oder bestätigte Angaben dazu machen. Auf jedem Fall stimmt die Umgebung(Ortsangaben).
Ich bedanke mich nochmals bei allen für die Hilfe.
Ich werde das in nächster Zeit mal machen, was Horst vorgeschlagen hat.

Gruß Gurke

Horst von Linie 1 20.10.2021 16:31

In Kassel gibts zum besagten Thema ein Museum.
War aber noch nicht dort.


https://memobase.ch/de/object/clg-001-08_2
Hier in der Schweiz hat man 1927 eine ganze andere Schrift verwendet.
Klar, OPR und CH kann man nicht vergleichen.

DoroJapan 20.10.2021 18:14

Hallo Gurke,

hatte denn die Dame, mindestens 3 Kinder?
Ich gehe davon aus, dass es sich um ein "voreheliches" Kind handelt, dass den Namen Kirstein weiter getragen hat?

liebe Grüße
Doro


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:34 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.