Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Auswanderung (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=33)
-   -   Worüber wanderte man nach Argentinien aus? (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=176183)

Silke Schieske 31.05.2019 20:17

Worüber wanderte man nach Argentinien aus?
 
Liebe Helfer,


Ich habe nach Jahren endlich meinen Urgroßonkel gefunden. Nun stellt sich die Frage nach wann und worüber.


Mein Robert Joseph Vieback * ca 1869 in Liegnitz,Niederschlesien von Beruf Musiker, heiratet am 04.09.1897 als Roberto Jose Vieback in Corrientes,Argentinien Valentina Rosa Fernandez.
Soweit so gut, nur wie ist er von Liegnitz in Niederschlesien nach Argentinien gekommen?

Ich habe bei familysearch, wo ich auch den Heiratseintrag fand, und bei Ancestry gesucht nur finde ich in den Passagierlisten rein gar nichts. 8oSelbst einen Sterbeeintrag von ihm oder seiner Frau bzw die Geburt möglicher Kinder kann ich bis dato nirgends finden. Kann natürlich sein, das hierzu noch nichts online ist. Über Bremen hab ich auch nichts gefunden.



Selbst in der Volkszählung 1895 von Argentinien ist er nicht verzweichnet, was natürlich heißen kann das er erst um diese Zeit ausgewandert ist.

Daher meine Frage von wo er abgefahren ist. Wo hätte er als Musiker arbeiten können?


Auf Hinweis von Scheuck!

Gibt es ggf irgendwo zu den Passagierlisten auch Listen, aus der hervor geht, wer zur Crew gehörte außer der Kapitain?

Vielen Dank im voraus
LG Silke

Silke Schieske 31.05.2019 22:42

Danke Scheuck, für deinen Hinweis


LG Silke

Silke Schieske 02.06.2019 17:20

So, da ich trotz mehrfachen suchens auch nichts weiter finden konnte, gehe ich stark davon aus das mein Robert als Crewmitglied auf einem Schiff in Richtung Argentinien angeheuert hat. So konnten sich die Kosten, die er hätte tragen müssen wäre er als normaler Passagier an Bord gewesen, doch in Grenzen halten.


Da ich den einen Trauzeugen in der VZ 1895 fand, gehe ich auch davon aus, das meiner erst 1895 eingewandert ist.


Mal schauen wann die Sterbeeinträge von Corrintes, Argentinien bei familysearch online gehen. Vielleicht ergibt sich dann daraus mehr.


LG Silke

fps 02.06.2019 21:16

Hallo Silke,

die Auswanderungswege waren wohl z.T. recht verschlungen. Kürzlich suchte ich für eine entfernte Verwandte aus den USA nach einer Auswandererfamilie aus dem Rheinland und fand tatsächlich einen Vermerk, dass die Familie ausgewandert sei.

Allerdings war als Auswanderungsziel nicht "Amerika" angegeben, sondern Bayern. Näheres Nachforschen ergab, dass wohl die (seinerzeit bayrische) Pfalz gemeint war.

Von dort sind sie dann wohl später Richtung USA aufgebrochen; jedenfalls findet sich ein Einwanderungsvermerk im darauf folgenden Jahr in den USA. Wir haben allerdings noch nicht herausfinden können, mit welchem Schiff von welchem Hafen aus sie aufgebrochen sind.

Silke Schieske 03.06.2019 13:25

Hallo fps,


Dazu kommt aber auch wie "richtig" der "falsch" hier Namen geschrieben wurden. Wenn man auf den Passagierlisten so die Namen liest, glaubt man doch da sind Ausserirdische ausgereisthttps://www.smilies.4-user.de/includ...y-emoticon.gif


LG Silke

Lock 03.06.2019 18:40

Hallo Silke

Ich habe einige Brasilienauswanderer die sind von Genua gestartet.

v.G. Gerhard

fps 03.06.2019 19:28

Zitat:

Zitat von Silke Schieske (Beitrag 1185509)
Dazu kommt aber auch wie "richtig" oder "falsch" hier Namen geschrieben wurden. Wenn man auf den Passagierlisten so die Namen liest, glaubt man doch da sind Ausserirdische ausgereist

Vielleicht sind sie über Phantasialand gereist....

Ja, das Lesen von Namen aus einer anderen Sprache ist ein ganz besonderes Ding. Und aus den Handschriften lässt sich dann auch non einiges herausphantasieren.

Und so wird uns nie langweilig. Ist doch schön, nicht wahr? :wink:

Silke Schieske 03.06.2019 20:35

Wir fahren ja jedes Jahr zur Adventszeit paar Tage nach Görlitz.:wink: Daher weiß ich, von Liegnitz/Niederschlesien bis Görlitz sind es ca 103 km und von Liegnitz nach Breslau (heute Autobahn )um die 74 km.
Da er ja nun nicht unbedingt auf der Neisse gerudert sein wird:roll:, wäre interessant zu wissen welche Strecke gewählt wurde, um zu einem Hafen zu gelangen. Zum anderen weiß ich nicht als was er zuvor gearbeitet hat. Selbst für die Reise zu einem Hafen brauchte er Geld. Viele arbeiteten sogar noch in der Stadt bis zur Ausreise, um die Überfahrt bezahlen zu können. Daher gab Scheuck mir ja den Hinweis, das er als Musiker angeheuert haben kann. Möglich wäre ja dann eine Kapelle, die dann an Deck den wohlhabenen Passagieren den Abend mit Musik "versüssten":D


LG Silke

ReReBe 03.06.2019 20:50

Zitat:

Zitat von Silke Schieske (Beitrag 1185601)
Da er ja nun nicht unbedingt auf der Neisse gerudert sein wird:roll:, wäre interessant zu wissen welche Strecke gewählt wurde, um zu einem Hafen zu gelangen. Zum anderen weiß ich nicht als was er zuvor gearbeitet hat. Selbst für die Reise zu einem Hafen brauchte er Geld.

Hallo Silke,

um 1890 sollte es kein Problem gewesen sein, von Liegnitz aus mit der Eisenbahn über Berlin die Häfen in Hamburg oder Bremen zu erreichen.
Beides scheinen mir mögliche und sehr wahrscheinliche Abfahrtsorte zu sein. Ob er auf einem Passagier- oder Frachtschiff nach Argentinien gelangte, ist die Frage. Das wird wahrscheinlich nur schwer herauszufinden sein.

Gruß
Reiner

Silke Schieske 03.06.2019 21:18

Hallo Reiner,


Ja, das wird es wohl gewesen sein. Von Bremen aus, fand ich erst Passagierlisten um 1900 und wenn er bei der Crew angeheuert hat, würden mir eher die Listen zu der Crew weiter helfen.

Bin ja gespannt, lt einer Cousine haben sie früher immer kleine Pakel von den Verwandten aus Amerika bekommen.:wink: Abgeschickt wohl in Minnesota und keiner weiß noch genau wie diese hießen.:roll:


Habe aber auch dazu noch keine Spur gefunden.


LG Silke


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:03 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.