Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Russland, Galizien, Bukowina, Wolgaregion, Bessarabien Genealogie (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=49)
-   -   Kirchenbücher Ukraine / Taurien / Melitopol (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=23876)

Naseweiß 10.06.2009 14:53

Kirchenbücher Ukraine / Taurien / Melitopol
 
Hallo,

zum Glück sind ja eine Menge Kirchenbücher online bei familysearch einsehbar.
Bei denen aus der Ukraine (lutherisch) gibts nun zwei Probleme:

1. Weiß jemand, ob die Originale noch irgendwo existieren? Im Netz sind nur die Kopien, die an das Kirchenarchiv in St. Petersburg gingen. Bei Eheschließungen wurden leider die Namen der Eltern der Brautleute nicht mit abgeschrieben. Diese Daten wären für mich aber wichtig, da ich nicht alles Eheschließungen in die richtigen Familien einordnen kann (gleiche Vornamen und ähnliche Geburtsdaten der Ehemänner). Für mich besonders interessant: Hochstädt, Eugenfeld und Molotschna

2. Wo kann man die Daten ab 1885 einsehen? Die sind wohl in einem anderen Archiv in St. Petersburg eingelagert. Gibt es da Filme, die man bekommen kann oder im Netz findet? Weiß jemand, wie man an diese Informationen kommt (außer dorthin zu fahren)?

Wäre toll, wenn mir hier jemand weiterhelfen könnte. Ich komme z. Zt. leider nicht weiter und mir fehlen noch ein paar wichtige Bindeglieder bis zu den bekannten Daten aus meinem Stammbaum.

Liebe Grüße
Naseweiß

blackberry 23.06.2009 22:02

Melitopol war doch Felsenbach ?! oder
Du kannst einiges in Koblenz finden.
Heinrich

nadia 23.06.2009 23:40

Hallo, blackberry,
bei Stumpp findet man aber keine Informationen darüber, dass Melitopol früher Felsenbach hieß.. Allerdings, eine Kolonie namens Felsenbach mit zweitem Namen Mariapol, gab es tatsächlich. Stimmt auch, dass es umfangreiche Datenerhebung über desen Ort in Koblenz (dank Sonderkommando Stumpp) geben soll.

Bis zum Jahr 1841 hieß Melitopol - Nowo-Alexandrowka.

nadia 23.06.2009 23:53

Hallo, Naseweiß,

das Problem kenne ich auch sehr gut. Ich überlege mir, ob die Namenskartei von Siedlern in Russland und Rücksiedler nach Deutschland, 1750-1943 vielleich ein wenig Informationen liefern könnte. Die gibt es in Stuttgart und in Koblenz.
http://www.familysearch.org/eng/libr...in+Russland+un &columns=*,0,0

Naseweiß 24.06.2009 09:46

Hallo,

das ist eine gute Idee, mal sehen, ob ich da dran komme, bin ja nicht weit von Stuttgart weg und ein Besuch wäre sicher möglich.

Aber was aus den Original-Kirchenbüchern geworden ist, weiß wohl niemand so genau, oder?

Und wie kommt man an die Archivgüter in St. Petersburg?

Gruß
Naseweiß

Heinrich Wahlers 24.06.2009 12:55

Kirchenbücher
 
Hallo in die Runde,
die Originalkirchenbücher befinden sich im sächsischen Staatsarchiv in Leipzig. Die Unterlagen sind von den Mormonen verfilmt worden.
Gruß Heinrich Wahlers

Naseweiß 24.06.2009 13:07

Hallo,

die Filme der Mormonen, zumindest die im Netz, sind aber nur die Abschriften. Gibt es da wirklich noch andere? Das wäre ja großartig, da muss ich gleich mal im Archiv in Leipzig anfragen.

Gruß
Naseweiß

Friedhard Pfeiffer 24.06.2009 14:46

Zitat:

Zitat von Heinrich Wahlers (Beitrag 203931)
Hallo in die Runde,
die Originalkirchenbücher befinden sich im sächsischen Staatsarchiv in Leipzig. Die Unterlagen sind von den Mormonen verfilmt worden.
Gruß Heinrich Wahlers

Dass Leipzig die Kirchenbücher haben soll, kann ich nicht feststellen und glauben. Sie haben nur F i l m e.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer

nadia 24.06.2009 15:00

Naseweiß,
interessieren Sie sich nur für Hochstädt, Eugenfeld und Molotschna?
Ich habe nämlich eine sehr gute Erfahrung mit Donezk Arichiv gehabt - dort gibt es auch einige Originale mit den Namen der Eltern der Brautleute. Ihre Orte zählen aber nicht zu diesem Archiv, sondern zu Dnepropetrowsk.

Zitat:

Bis jetzt sind die Abschriften bis zum Jahr 1885 und aus den Jahren 1892-1917 bekannt. Als Originalbücher (Jg. bis 1885) wurden 276 Archivalien im Jahr 1963 aus dem regionalen CGIA an das RGIA in St. Petersburg übergeben. Von 1993 bis 1994 wurden die St. Petersburger Kirchenbuchduplikate bis 1885 von den Mormonen verfilmt. Die jüngeren Bücher befinden sich noch im CGIA in St.Petersburg.
http://www.wolhynien.de/records/KircheEvAugsb.htm

exorcio 28.06.2009 14:16

Hallo!
Originale findet man bei den ukrainischen Archiven
Zaporozhje: Gronau ab 1904, Ludwigstal ab 1879, Neustuttgart ab 1892, Neuhoffnungstal ab 1892, Eugenfeld ab 1899, Prischib ab 1847
Nikolaew: Bücher aus den Jahren 1804, 1807, 1811, 1813–1815, 1819–1824, 1842–1925. Welche Kirchspiele hab ich noch nicht herausgefunden :)
Cherson: 1899, 1902-1917; Alt-Schwedendorf , Benkendorf, Gross-Liebental, Kronau, Zürichtal

Suche Kirchenbücher aus Prischib aus den Jahren 1804 - 1833 ! :)


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:01 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.