Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Erfahrungsaustausch - Plauderecke (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=38)
-   -   Seltsame Todesursachen und "interessante" Sterbefälle (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=28720)

liseboettcher 08.11.2014 17:50

Chronischer Blödsinn
 
Erkrankungen ähnlicher Art konnten auch durch Syphillis im Spätstadium hervorgerufen werden. Die Ärzte hatten vermutlich auch noch nicht genug Erfahrungen im Erkennen von Krankheiten, wenn sie überhaupt gefragt wurden. Aus einem Text im KB habe ich mal entnommen, dass der Pfarrer zur Leiche kam und den Tod feststellte.

Eine Schwester meines Großvaters wurde in der Zeit des 2. WK mit einer solchen Diagnose in eine Nervenklinik eingewiesen, starb nach einiger Zeit dort.
MfG
Lise

Mysterysolver 09.11.2014 01:58

Arbeitsunfälle....
 
Da fällt mir ein, wie der Vater des Dichters Adalbert Stifter gestorben ist: er wurde von seinem Flachswagen erschlagen, als der unterwegs umgekippt ist...

Und, das habe ich auch schon woanders geposted, aber es passt hier auch so gut (ich hoffe ihr verzeiht):
8. Januar 1930: Anna Bürger, Tochter des Landwirtes Anton Bürger in Pilletitz (Polletitz?), stirbt bei einem tragischen Unfall - auf dem Feld verfängt sih ihr Kleid in der Landmaschine, sie wird hereingezogen, mehrfach herumgeschleudert, bricht sich mehrfach das Rückgrat... Und dann lebt sie noch 2 Tage .... Zum Glück war sie wenigstens bewusstlos.
http://digi.ceskearchivy.cz/de/1066/170 und http://digi.ceskearchivy.cz/de/1066/169
Die Mutter war so erschüttert über den Tod dass sie aufs Krankenbett musste und mit Sterbesakramenten versehen wurde...

Ach was habens wir gut.

Mechthild 10.11.2014 12:07

.... diese 3 Kinder sind bei einem Bittgang über den Steg (in der hochgehenden Ohe) ertrunken, sie waren 8, 9, und 10 Jahre alt

Viele Grüße
Mechthild

Asphaltblume 17.11.2014 20:54

Ich helfe gerade beim Indexieren der Ettenheimer Kirchenbücher für FamilySearch (nur so, als Hobby), und ich finde es sehr schade, dass in diesen KB nichts zur Todesursache steht. Also jedenfalls nicht in denen, die ich bisher in die Finger bekommen habe.
Gerade wenn deutlich wird, dass in dem Dorf eine Seuche grassiert haben muss, weil normalerweise drei, vier Leute im Monat starben, und auf einmal sind es mehr als 20. Und immer wieder die gleichen Namen, erst sterben die Kinder, dann die Eltern. Da hätte mich schon sehr interessiert, welche Krankheit das war.
(Sorry für OT.)

Rieke 17.11.2014 21:38

Zitat:

Zitat von Asphaltblume (Beitrag 788152)

Und immer wieder die gleichen Namen, erst sterben die Kinder, dann die Eltern. Da hätte mich schon sehr interessiert, welche Krankheit das war.
(Sorry für OT.)

Du weisst ja sicherlich das Jahr. Googel doch einfach mal mit Stichwort Epidemie, Jahreszahl und der Gegend. Oft findest du dann was darueber.

Wenn die Eltern auch starben, kann es Cholera gewesen sein.....

Liebe Gruesse
Rieke

Asphaltblume 17.11.2014 21:42

Gute Idee, danke, Rieke!

Mysterysolver 18.11.2014 13:35

http://books.google.de/books?id=v8oG...enheim&f=false

Vielleicht Ruhr? Jetzt bin ich auch neugierig ^^

renatehelene 03.01.2015 00:19

Guten Abend,
gesehen im KB Beitzsch 1830

Am 28.10.1830 verstirbt die ledige? Anna Elisabeth FRIEDRICH - herrschaftl. Kälbermagd allhier - im Alter von 55J 1M 14T
Todesursache: An den Verletzungen, welche ihr der hiesige herrschaftl.
Stammochse zufügte.

:cry::cry::cry:

Mysterysolver 05.01.2015 02:41

Zitat:

Zitat von renatehelene (Beitrag 800325)
Am 28.10.1830 verstirbt die ledige? ... im Alter von 55J 1M 14T

Kommt vor - meine "Altmutter" war auch bis zum Schluss ledig, allerdings mitnichten kinderlos.
Einen heiratswilligen Mann zu finden, der auch die bisherigen Kinder annimmt, dürfte sich schwer gestaltet haben, vor allem, wenn man als Frau dann auch noch einen eigenen Kopf und eigene Wünsche gehabt hätte oder gar wagte, zu verlangen, die "Bastarde" mögen mit den den "Leiblichen" gleichbehandelt werden...
Vielleicht ging es dieser Dame ja ähnlich.

Asphaltblume 05.01.2015 16:08

Und außerdem war die Heiratserlaubnis an die wirtschaftlichen Verhältnisse geknüpft. Wenn ein bestimmtes Vermögen/Einkommen nicht nachgewiesen werden konnte, durfte ein Paar nicht heiraten, damit die Familie nicht der Gemeinde zur Last fällt. Theoretisch heißt keine Heirat ja auch keine Kinder... praktisch natürlich nicht!


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:41 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.