Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Mittelpolen und Wolhynien Genealogie (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=48)
-   -   Einwanderer nach Masowien Buss/Boß (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=205330)

martinitolove 03.05.2021 15:35

Einwanderer nach Masowien Buss/Boß
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Geehrte Forumsmitglieder,

Aus Kichbüchern des Archivs von Siedlc habe Ich herausgefunden, dass meine Familie Buss/Boß bereits in den 1830-er Jahren in Sadoles (https://pl.wikipedia.org/wiki/Sadole%C5%9B), etwas südlich von Brok (https://de.wikipedia.org/wiki/Brok), lebte. Sadoles gehörte zum evangelish-lutherischen Kirchspiel Wegrow.

1) Im anliegenden Kirchbucheintrag kann ich die Bezeichnung des Geburtsortes von Daniel Boss nicht richig lesen - Nozew Dużej - oder ähnlich? Bitte helft mir sie richtig zu entziffern und herausfinden wo der Ort liegt, bei Wlozlawek.

2) Aus Wikipedia betreffend Sadoles:

Der Ort wurde im Jahr 1643 erstmals urkundlich erwähnt. Der Name ist vom örtlichen Wort für grau, krumm, struppig abgeleitet. Bei der dritten Teilung Polens wurde Sadoleś 1795 am nördlichen Rand des neuen Westgaliziens an das Königreich Galizien und Lodomerien des habsburgischen Kaiserreichs angeschlossen. 1809 kam es ins Herzogtum Warschau und 1815 ins neu entstandene russisch beherrschte Kongresspolen. 1831 gründeten deutsche Kolonisten auf den Gütern des Grafen Zamoisky in Sadoles die evangelische Filialgemeinde von Węgrów. 1836 lebten in Sadoleś 44 Familien der Kolonisten.

Bitte helft mir herauszufinden, wieso die deutschen Kolonisten in diesen Teil Masowiens kamen. Vielleich hilft die Beantwortung meiner ersten Frage dabei?

3) Bitte helft mir herauszufinden, woher die deutschen Kolonisten in die Gegend bei Wlozlawek kamen.

Vielen herzlichen Dank!

8-)

Balduin1297 03.05.2021 16:55

Hallo,
Włocławek gehörte zum Dobriner Land. Die deutschen Kolonisten im Dobriner Land kamen aus Westpreußen und aus Ostpreußen.

Hier gibt es eine Übersicht der deutschen Siedlungsgebiete in Polen und die Herkunftsgebiete der Kolonisten:

https://upstreamvistula.org/Document...yer_DtGaue.pdf

Am wahrscheinlichsten handelt sich bei dem Ort um Nowy Dwór.

Balthasar70 03.05.2021 20:46

Hallo martinitolove,

schau mal hier rein, es gibt einige Informationen zu den Familien aus Sadoles, u. a. ist auch Daniel Boß erwähnt, er stammte aus Nazew Duzej, bei der Stadt Leslau, Kreis Kujawien (S. 217) und sein Sohn Heinrich Boß ist aufgeführt sowie die Familie Ratke ausführlich erläutert, in die er einheiratete:
https://www.yumpu.com/de/document/re...owniza-sadoles

Rechts unten ist das Feld für die Suche.

Viele der Kolonisten stammten aus dem Bereich Warschau und Plok, aber es gab z. B. auch Zugewanderte aus Hessen.

martinitolove 04.05.2021 09:31

Balduin1297 und Balthasar70, vielen herzlichen Dank Euch beiden!!!

Ich habe den Aufsatz von Albert Breyer regelrecht verschlungen! Höchst interessant und hilfreich! In der Tat scheinen demnach die Wurzeln der Familie nach Pommern oder Westpreußen zu führen. Merci!

Ebenfalls ist die Genealogie der Familie Ratke sehr nützlich! Woher kommt sie eigentlich?

Bei dem dort zitieren Kirchbucheintrag über die Heirat handelt es sich just um das von mir angehängte Dokument. Jedoch lese ich den Geburtsort anders, als in der Ausarbeitung. Nicht Nazew Duzej, sondern Niszewie Dużej pod mieastem Wrozlawkiem. Oderliege ich da falsch?

Der vorgeschlagene Nowy Dwór ist, meiner Meinung nach, viel zu weit von Wloclawek gelegen, und hatte ein eigenes, noch älteres Kirchspiel.

Jedenfalls habe ich auf dieser alten Karte von Wloclawek nichts passendes gefunden: https://stareplanymiast.pl/PM/WLOCLAWEK/M1850/
Hilfe!!!

Sowie ich das sehe, sind ganz wenige Kirchbücher von Wloclawek im Kirchenarchiv von Hannover erhalten, doch die sind als "military" gekennzeichnet - was das wohl bedeuten mag?
Poland, Bydgoszcz, Włocławek (Włocławek) - Church records
Füsilier Batl. 4, von Greiffenberg: Taufen, Tote, Heiraten 1796-1806
492709 Item 4
102397461

Jedenfalls werde ich dankbar sein für jede Art von Antworten!

:D

Balthasar70 04.05.2021 11:23

Hallo,

Niszawa = Nische
duza = groß
so sagt es mein Übersetzer.

Niszawie duzej ist es dann wohl dekliniert.

Vielleicht ist Niszawa (Nessau) gemeint, liegt etwas nördlicher an der Weichsel:
https://www.google.com/maps/place/Ni...4!4d18.8950771

Ob das aber noch zu Wloclawek gehörte?!

Balduin1297 04.05.2021 11:49

Hallo,
das sind Militärkirchenbücher, wo nur Soldaten verzeichnet sind. Kolonisten sind dort nicht verzeichnet.

Mein Vorfahre Jan Mikołaj Kuśmierski ist am 20.11.1812 in Gnojno im Powiat Lipnowski geboren, welches ebenfalls zum Dobriner Land gehörte. Gnojno wurde auch von deutschen Kolonisten gegründet. Sein Vater hieß Eustachy/Eustachius Kuśmierski. Allerdings waren sie keine deutsche Kolonisten, sondern Polen katholischer Konfession, die ursprünglich aus Masowien stammen. Die Kolonie wurde relativ früh verlassen und die deutschen Kolonisten sind weiter in den Osten Polens oder nach Wolhynien umgezogen, weshalb die dortigen ehemaligen Kolonien von Polen besiedelt wurden.

Du kannst noch zu diesem Ort in der Nähe von Włocławek ein neues Thema bei Lese- und Übersetzungshilfe oder bei der Ortssuche erstellen. Vielleicht weiß dort jemand, um welchen Ort es sich handelt. Leider sind die polnischen und russischen Unterforen nicht so aktiv.

martinitolove 04.05.2021 15:36

Balduin1297 und Balthasar70, und erneut ganz lieben Dank an Euch beide!!!

Sie haben Recht, endlich ist es gelöst - Niszewie Dużej ist Nessau 26 km stromabwärts von Leslau! Es gibt zwar eine "große" und eine "kleine" bei Thorn, jedoch die wären dann als solche gekennzeichnet. Und das polnische "Dużej", entspricht dem russischen "дюжий" und dem deutschen "Dutzend", "die Größte", und diese Nessau ist mit abstand die Größte!

Ich habe die vier Teilungen Polens nachverfolgt und bin zum Ergebniss gekommen, dass die evangelische Kirche in Thorn bis 1815 für sie zustandig war. Danach wohl Lipino, mindestens bis 1821 in Leslau ein Kirchspiel eingeweiht worden ist. Vielleicht sogar bis 1838 in Nessau einer errichtet wurde.

Helft mir bitte herauszufinden: wo werden heute die evangelischen Kirchenbücher von Thorn aufbewahrt? Mich interessiert der Zeitraum vor 1815.

:?

Balduin1297 04.05.2021 16:38

Hallo,
in Thorn gab es mehrere evangelische Kirchen. Hier sind die Kirchenbücher:

https://www.familysearch.org/search/...tory%20Library

https://www.familysearch.org/search/...tory%20Library

https://www.familysearch.org/search/...tory%20Library

Balthasar70 04.05.2021 18:33

Hallo,

Archion hat auch Kirchenbücher von Thorn unter Rubrik Ostgebiete (Monatspass mit 50 downloads kostet 19,90 €):
https://www.archion.de/de/browse/?no...-667437-667462

martinitolove 06.05.2021 16:02

Balduin1297 und Balthasar70, und erneut ganz lieben Dank an Euch beide!!!

Bei Archion befinden sich Kirchenbücher ab Mitte des 19 Jhd., was zu spät ist.

Und wie kriege ich bloß online die passenden Bücher bei Familysearch einzusehen? Sind sie aus dem Thorner Archiv?


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:42 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.