Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Schlesien Genealogie (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=44)
-   -   Kolonie Neuplomnitz Schlesien Kreis Habelschwerdt (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=202579)

Kirchner53 10.03.2021 23:12

Kolonie Neuplomnitz Schlesien Kreis Habelschwerdt
 
Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1750-1850
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Neuplomnitz Kreis Glatz/Habelschwerdt
Weiß jemand wann die Kolonie Neuplomnitz entstanden ist und woher die Kolonisten kamen?
Suche den Ursprung von Johanna Kirchner, die hier als Kolonistin mit ihrem Sohn August Kirchner * 30.05.1850 +? gelebt hat.

Manni1970 11.03.2021 07:42

Hallo!

Ich vermute, die Kolonie entstand erst um 1800. Die frühesten erhaltenen Eintragungen zum entspr. Grund/Hypotheken-Buch stammen von 1798, die meisten sind von 1802.

1799 wurde das Rittergut Plomnitz vom Herzog v. Braunschweig an die Gemeinde verkauft. Die dann also - so meine Vermutung - das Anlegen der Kolonie förderte. In Neu Plomnitz entstand auch die Zündholzfabrik Prause. Vielleicht, dass für deren Arbeiter die Kolonie angelegt worden war?

Sicher werden dir aber die Experten für die Grafschaft Glatz genauere Infos zur Geschichte der Kolonie Neu Plomnitz mitteilen können.

MfG
Manni

Weltenwanderer 11.03.2021 10:12

Hallo,

die Grafschaft Glatz ist vermutlich eine der, wenn nicht DIE am besten erforschte Region Schlesiens. Ich habe eine Anzahl verschiedener Geschichtsblätter hier zusammengetragen:
https://old.reddit.com/r/AlteNachric...nale_chroniken
Diese kannst du z.B. über die jährlichen Registerbände, aber auch über die (nicht perfekte) Suchfunktion der polnischen digitalen Bibliotheken, bei denen diese online sind, durchsuchen (eine Beschränkung der Ergebnisse auf diese Gruppenveröffentlichungen ist sinnvoll).

LG,
Michael

Manni1970 11.03.2021 10:59

Zitat:

Zitat von Weltenwanderer (Beitrag 1349531)
die Grafschaft Glatz ist vermutlich eine der, wenn nicht DIE am besten erforschte Region Schlesiens.

Stimme ich zu!

Zitat:

Zitat von Weltenwanderer (Beitrag 1349531)
Diese kannst du z.B. über die jährlichen Registerbände, aber auch über die (nicht perfekte) Suchfunktion der polnischen digitalen Bibliotheken, bei denen diese online sind, durchsuchen

Halte ich für eine unnötige Quälerei, denn die Damen u. Herren von der FG Glatz haben die Pohlsche Bibliographie (542 Seiten!] vorliegen. Da geht das ratzfatz: :wink:
http://d-nb.info/942355040

MfG
Manni

U.Christoph 11.03.2021 12:36

Hallo Kirchner,

aus einem Ortsverzeichnis vom Marx Verlag:
"Plomnitz, Kreis Habelschwerdt, 861 Einwohner, 922 ha, zwischen Habelschwerdt und Kieslingswalde gelegen, urkundlich 1346 erstmals erwähnt, 1718 erbautes Schloß, das verfiel und 1838 abgebrochen wurde.

Plomnitz: 1350 Plobnicz, 1353 Plabnicz, 1399 Niklos Plownicz, 1404 Plomnitz. Zugrunde liegt slawisch plav = das Flößen, also Bach zum Flößen, dann ,Ort am Flößbach'. Wie die meisten Wasserläufe war auch der Plomnitzbach ehemals sicher viel wasserreicher. -
Kol.: Neuplomnitz."

Plomnitz gehörte zur Pfarrei Kieslingswalde. Der FN KIRCHNER kommt verstreut in der Grafschaft Glatz vor, es gibt keinen eindeutigen Hinweis und da die Heiraten von Kieslingswalde nicht lückenlos sind, wird es schwierig.
Später kann ich in den erwähnten Büchern noch mal suchen. Alle Bände habe ich nicht, aber immerhin. :-)

Gruß
Ursula

U.Christoph 11.03.2021 14:44

Hallo,

aus der Chronik "Kieslingswalde, Plomnitz, Neuplomnitz, Mariendorf, Steingrund und Glasegrund" von Alfons Elsner, erschienen 1962, Buchdruckerei Bernhard Elpers in Beelen Westfalen.

Seite 26 "Die Kolonie Neuplomnitz, gegründet 1799 auf den Oberschaaren des Ritter- und Freirichtergutes, wird im Kirchenbuch erstmals 1799 unter dem sonderbaren Namen "Aha" erwähnt."

Gruß
Ursula

U.Christoph 11.03.2021 14:54

Hallo,

aus der Chronik "Kieslingswalde, Plomnitz, Neuplomnitz, Mariendorf, Steingrund und Glasegrund" von Alfons Elsner, erschienen 1962, Buchdruckerei Bernhard Elpers in Beelen Westfalen.

Seite 26 "Die Kolonie Neuplomnitz, gegründet 1799 auf den Oberschaaren des Ritter- und Freirichtergutes, wird im Kirchenbuch erstmals 1799 unter dem sonderbaren Namen "Aha" erwähnt."

Von Kieslingswalde gibt es zwei Chroniken. Wahrscheinlich wird man in der Martin-Opitz-Bibliothek oder dem Herder-Institut fündig.

Gruß
Ursula

U.Christoph 11.03.2021 21:51

Hallo,

im Taufregister ab 1750-1820 kein Vorkommen KIRCHNER.

*29.09.1821 Johanna, Eltern Kolonist Franz KIRCHNER und Maria KATZER, beide aus Neuplomnitz. Die Eltern haben insgesamt 4 Kinder, die Johanna * 1821, Maria *1826, Franz* 1830 und Benjamin * 1834.

Oft haben sich ehemalige Soldaten als Kolonisten niedergelassen oder bekamen das Land zugeteilt. Muss man die Heirat im Militär KB suchen?

Gruß
Ursula

Manni1970 12.03.2021 16:35

Zitat:

Zitat von U.Christoph (Beitrag 1349610)
Seite 26 "Die Kolonie Neuplomnitz, gegründet 1799 auf den Oberschaaren des ..

Hallo Ursula,
herzlichen Dank fürs Nachgucken! :)
Manni

Kirchner53 19.03.2021 15:20

Ich bin baff! Vielen herzlichen Dank!


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:15 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.