Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Russland, Galizien, Bukowina, Wolgaregion, Bessarabien Genealogie (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=49)
-   -   Stefan Tolstoi † 1718 (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=199341)

jele 19.01.2021 14:05

Stefan Tolstoi † 1718
 
Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1718
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Berlin und Moskau (?)
Konfession der gesuchten Person(en): ev.
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): ja
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive):

Hallo zusammen,

in Berlin wurde 1718 ein einmonatiges Kind namens Stefan Tolstoi beigesetzt.
Er stammt wohl aus der bekannten adligen Familie.
Ich suche seine Eltern.

Bislang konnte ich nur wenig ermitteln:

Als Vater habe ich Iwan Andreevič Tolstoi (* um 1680 - † nach 1718), Fürstlich muskowitischer Oberst.

Das war's aber auch schon.

Leider spreche ich kein Russisch.

Beste Grüße und schon mal vielen Dank

jele

Balduin1297 19.01.2021 17:41

Hallo,
die russischen Adelsbücher befinden sich im RGIA St. Petersburg.

jele 19.01.2021 17:43

Danke
 
Hallo Balduin,

schön zu wissen, vielen Dank!
Gibt's da auch was online?

Gruß

jele

Balduin1297 19.01.2021 18:36

Ja, bei petergen: https://petergen.com/search.shtml

jele 20.01.2021 12:50

Hallo Balduin,

besten Dank!

Gruß

jele

Marina 20.01.2021 17:29

Zitat:

Zitat von Balduin1297 (Beitrag 1330275)

Gar nicht.

Balduin1297 20.01.2021 19:21

Hallo, Marina,
du hast natürlich recht. Eigentlich muss man sich an das RGIA in St. Petersburg für die Adelsbücher wenden. Aber immerhin bekommt man bei petergen schon mal einen Überblick. Also besser als nichts.

Die russische Adelsfamilie Tolstoi wurde übrigens erst im Jahr 1724 in den Grafenstand erhoben und nur die Nachkommen des Pjotr Andrejewitsch Tolstoi (1646-1728) waren Grafen. Das heißt der Stefan und sein Vater Iwan waren gar keine Grafen.

Ich habe nur einen Geheimrat Iwan Andrejewitsch Tolstoi (1644-1713) gefunden, der der ältere Bruder des Grafen Pjot Andrejewitsch war und mit der zweiten Ehefrau des Zaren verheiratet war.

Er hatte allerdings nur einen Sohn Boris Iwanowitsch, der auch Oberst war und mit Maria Fedorovna Zelena verheiratet war. Der Boris hatte nur einen Sohn Wassili Borisowitsch (1706-90), Staatsrat, verheiratet mit Daria Nikitichna Zmeeva.

Woher hast du die Quellen?

jele 21.01.2021 13:37

Hallo Marina und Balduin,

recht schönen Dank für Eure Mithilfe!

Das einzige, was ich habe, ist ein Totenbucheintrag der Parochialkirche zu Berlin aus dem Jahre 1718: Den 2. Februar ist des muscovitischen Obersten [ms. obristl.] Herrn Johann Andreowitz Tolstoy Söhnlein, nam[ens] Stephanus, alt etl[iche] Tage, allhier im Gewölbe sub Nr. 8 beigesetzt worden, gest[orben] den 1. huj[us].

Beste Grüße

jele

Balduin1297 21.01.2021 16:50

Hallo,
vielen Dank. Das heißt, du hast sein Geburtsjahr erraten? Zumindest der Beruf Obrist passt sehr gut. Aber der Iwan Andrejewitsch war im Jahr 1718 schon tot. Der deutsche Pfarrer kannte sich wahrscheinlich nicht mit russischen Adelsfamilien aus und hatte einen falschen Namen eingetragen. Denn es kann nur der Sohn des Iwan Andrejewitsch namens Boris Iwanowitsch der Vater des Stepan sein, der auch Obrist war.

Es ist sowieso sehr ungewöhnlich, dass schon so früh sich ein Russe in Berlin aufgehalten hat. Aber ich habe etwas sehr interessantes herausgefunden: Anfang des Jahres 1718 hielt sich Peter der Große mit seinem Gefolge während einer Europareise in Berlin auf, von wo er weiter nach St. Petersburg reisen wollte.

Es könnte also sein, dass der Stepan auf der Reise erkrankte und in Berlin bestattet wurde. Denn er starb im Februar, was also zeitlich sehr gut passt.

Von dieser Seite habe ich meine Quellen: https://ru.wikipedia.org/wiki/%D0%A2...82%D1%8B%D0%B5

jele 21.01.2021 17:15

Hallo Balduin,

danke für Deinen Beitrag!
Aber dass "so früh sich ein Russe in Berlin aufgehalten hat", ist durchaus nicht ungewöhnlich, gab es doch schon länger russische Gesandte am brandenburgischen/preußischen Hofe, so z.B. Aleksandr Gavriil. Gf Golovkin (1688-1762), 03.03.1711-15.04.1730 Gesandter Russlands in Preußen.

Ich glaube nicht, dass der Pfarrer einen falschen Namen notiert hatte, die waren da ziemlich fit.

Ich denke eher, dass das Baby tatsächlich im Zusammenhang mit der Reise Peters d. Gr. nach Berlin stand, dort verstorben ist und auch beigesetzt wurde.
Da es aber so jung verstorben ist, taucht es in keiner Genealogie auf.

Gleichwohl würden mich seine Eltern interessieren.

Beste Grüße

jele

Balduin1297 21.01.2021 17:45

Ja,
du hast recht. Nur Russen, die keine Botschafter waren, hielten sich in dieser Zeit nicht in Berlin auf. Und Botschafter waren ja nicht wirklich viele Personen.
Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass die Eltern des Stepan der Obrist Boris Iwanowitsch Tolstoi und die Maria Fedorowna Zelena waren.
Es ist nur ungewöhnlich, dass das Kind auf einer Reise geboren wurde.

jele 21.01.2021 17:55

Hallo Balduin,

Boris Iwanowitsch Tolstoi und Maria Fedorowna Zelena also,
das ist doch mal ein Ansatz, vielen Dank.
Kannst Du das belegen? Gibt es da Literatur dazu?

Beste Grüße

jele

Balduin1297 21.01.2021 18:12

Ja, hier sind die Quellen:

https://sr.rodovid.org/wk/%D0%9E%D1%...1%D0%B0:110398

https://sr.rodovid.org/wk/%D0%9E%D1%...1%D0%B0:110401

https://ru.wikipedia.org/wiki/%D0%A2...82%D1%8B%D0%B5

Boris Iwanowitsch war der zweite Sohn Sohn des Iwan Andrejewitsch und auch Obrist. Maria Fedorowna war die Erbin des Dorfes Undory.

jele 21.01.2021 18:19

Danke
 
Hallo Balduin,

ganz herzlichen Dank!
Mehr geht wohl nur in St. Petersburg ;)

Viele Grüße

jele

Balduin1297 21.01.2021 18:33

Hallo, das stimmt. Da die russische Adelsfamilie Tolstoi so bedeutend war, findet man sehr viel im Internet. Manchmal wünschte ich mir, dass ich bei meinen eigenen Vorfahren in Russland auch so viele Informationen im Internet finden würde.

Ich selbst forsche auch noch im RGIA St. Petersburg und hoffe, dass ich endlich die Herkunft des russischen Steuerbeamten in Riga namens Ludwig Stanislaus v. Twardowsky genannt Hartmann herausfinden kann. Denn ich habe herausgefunden, dass sich im RGIA die Unterlagen zu russischen Beamten befinden, die wohl sehr umfangreich sein sollen. Und ebenfalls hoffe ich, dass ich dort die Akte finde, wo die Verleihung des russischen Adels und die Erteilung der Erlaubnis zur Verwendung eines von Preußen/Polen gewährten Titels festgehalten wird. Dies war notwendig, wenn ein ausländischer Adeliger die russische Staatsbürgerschaft annahm.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:39 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.