Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Posen Genealogie (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=42)
-   -   BaSIA - Hilfe bei der Indexierung (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=183901)

Markus Reiß 03.01.2020 21:08

BaSIA - Hilfe bei der Indexierung
 
Zuerst einmal alles Gute im Neuen Jahr!


Jetzt zum Thema:
ich denke, jeder der in "Posen" unterwegs war, ist inzwischen schon auf http://www.basia.famula.pl/de/ gestoßen.



Bei diesem großartigen Indexierungsprojekt im großpolnischen Raum (also in etwa die ehemalige Provinz Posen) werden inzwischen zahlreich zur Verfügung stehende digitalisierte Materialien zur Indexierung bereitgestellt. Die Suchmaschine gewährt bei erfolger Indexierung einen sofortigen Zugriff auf die jeweiligen scans in den Archiven. In Deutschland ist so etwas bisher wohl nicht möglich, aber in Polen schon. Wer also etwas Zeit hat und sich und andere bei der Suche nach Vorfahren helfen möchte, kann sich hier beteiligen. Die Datenbank mitsamt ihres Indexierungswerkzeugs ASIA ist weitgehen in polnischer Sprache, für den interessierten Nutzer aber auch schnell verständlich. Und der google Translator steht ja auch zur Verfügung.



Also, wer etwas Zeit und Interesse hat, sollte sich hier beteiligen. Ein beispiel: 300 Einträge in einem Geburtregister-Jahrgang sind locker in fünf Tagen zu schaffen, wenn man täglich etwa 1 Stunde dafür verwendet. Die Eintragungen sind, wenn man sich erst einmal zurechtgefunden hat, sehr einfach. Falls Namenseinträge nicht recht plausibel erscheinen möchten, steht zur Kontrolle auch immer die bewährete Datenbank des "Poznan Projektes" bereit.


Vieles haben polnische (und auch deutsche) Indexierer schon auf den Weg gebracht. Doch besonders in den den ehemals überwiegend deutsch besiedelten Gegenden wartet noch einiges auf die Aufnahme in die Datenbank.


Wer Schwierigkeiten hat, sich die Modalitäten selbst zu erschließen, dem stehe ich gern zur Verfügung, bei der Umsetzung zu helfen.
Also, nur Mut dazu!

Pitka 03.01.2020 23:58

Hallo Markus Reiss,

auch bin auf der Seite angemeldet und habe sie schon oft benutzt, da ein Teil meiner Vorfahren aus der Gegend Posen kommt.

Und Du hast Recht: Es ist eine fantastische Seite und dazu noch kostenlos.
Man kann den Indexierern nur herzlich danken.

Tja, nur ich habe mich noch nicht ans Mitindexieren getraut, obwohl ich schon manches Mal daran dachte. Ich hatte mir die Anleitungen zwar angesehen und mit Übersetzer (google, deepl.de) auch gelesen. Aber ganz verstanden habe ich sie nicht, wenn ich ehrlich bin. Und man will da ja auch nichts falsch machen.

Dass Du Dich hier als Ansprechpartner anbietest, finde ich sehr großzügig. Herzlichen Dank dafür.

Ich werde mir die ganze Sache also nochmal ansehen.

LG Pitka

Markus Reiß 04.01.2020 11:30

Anleitung zum Indexieren
 
Hallo Pitka und alle Interessierten,


bei mir hat es auch eine Weile gebraucht, bevor ich mich da ran getraut habe. Im Prinzip war es dann aber ganz einfach. Und viel falsch kann man nicht machen.



Zuerst einmal die offiziellen Informationen für Indexer ( Piotr Skałecki, Datenbankadministrator, www.basia.famula.pl):
Ein aktives Benutzerkonto ermöglicht die vollständige Nutzung der Website www.basia.famula.pl sowie die Anmeldung beim ASIA-Programm und die Indexierung der Protokolldateien.
Um mit der Indizierung zu beginnen, sollten Sie die ausgewählten Einheiten zunächst unter www.basia.famula.pl buchen. Nach diesem Vorgang werden sie dem Konto zugewiesen. Die Gültigkeit der Buchung beträgt jedoch 2 Wochen und kann jederzeit verlängert werden.
Der nächste Schritt ist das Herunterladen und Installieren des ASIA-Programms. Sie können es herunterladen bei:
http://www.basia.famula.pl/asia/ASIA-setup.exe
Die wichtigsten Indizierungsrichtlinien:
- durch Indizierung speichern wir die Namen in der Form, in der sie im Dokument auftauchen,
- Bei Namen können Rechtschreibfehler korrigiert werden, vor allem sollten Namen, die in Abkürzungen geschrieben sind, entwickelt werden, z. - Martinus; Fr. - Franciscus; St. - Stanislaus,
- Wenn mehrere Namen oder Nachnamen angegeben sind, können Sie einen beliebigen kürzesten Link (auch "Geburt", "Geb.", "Ich voto" usw.) oder Klammern verwenden, wenn zwischen den Wörtern ein Leerzeichen steht.
- Wenn Sie im Dokument keine Informationen feststellen (z. B. kein Name eines noch geborenen Kindes), lassen Sie dieses Feld leer. Dies kann jedoch im Kommentar vermerkt werden.
- Wenn sich der Eintrag auf zwei Scans befindet, verwenden Sie die Option "Connect-Scans", die unter der rechten Maustaste verfügbar ist (Anklicken des Scans).
- Scans, für die keine Informationen separat extrahiert wurden (weil solche fehlenden Elemente - oft die erste und letzte Seite der Einheiten, "zweite" Hochzeitsfeiern), als "keine Daten" gekennzeichnet sind,
- Alle Akten des Zivilstands der Pfarrei sind als Akten der Pfarrgemeinde (nicht als Akten des Standesamtes) markiert.
Den endlichen Index der gesamten Einheit senden wir mit dem im Programm verfügbaren Tool an den Server. Danach füge ich als Administrator die Datenbank hinzu.
Wenn Sie Fragen haben, können Sie den Thread www.wtg-gniazdo.org/forum/viewtopic.php?t=3567 lesen oder direkt an die E-Mail schreiben.


Hier jetzt meine persönliche, sicher nicht ganz perfekte Anleitung zum Indexieren:
1. Einloggen
2. Reservierung der Einheiten anklicken
3.gewünschten Ort suchen, den zu bearbeitenden "Film" heraussuchen und durch anklicken Reservieren (als Bsp. nehmen wir ein Geburtsregister)
4. ASIA öffnen
Oben links den zweiten Reiter Skany anklicken, dann Z sewera . Es erscheint eine Login-Maske (Haslo=Passwort, wenn Zapamietaj angeklickt wird, bleiben die Login-Daten gespeichert)
Es erscheint eine Maske :
Archivum - Hier scrollen und das jeweilige Archiv anklicken, unter dem das gebuchte Material zu finden ist , dann unter Zespol die Herkunft (z.B Urzad Stanu Cywielnego ... -Standesamt sowieso- anklicken
dann Seria (z.B. Ksiegi urodzen-Geburtsregister) anklicken, weiter mit
Jednostki - hier erscheint der gebuchte Film (im Beispiel dann ein Geburtsregister), diesen anklicken, er wird dann entpackt
Dann geht es schon los:
Hier die im Beispiel die Maske für ein Geburtsregister:
brak danych - Ankreuzen, falls die Seite keine relevanten Daten enthält, z.B. die Titelseiten
imie ojca - Vorname des Vaters
nazw.ojca -Familienname des Vaters
imie matki - Vorname der Mutter
nazw. matki - Geburtsname der Mutter
Imiona dziecka - Vorname(n) des Kindes
Inne osoby - Option, um sonstige beteiligte Personen zu vermerken
Komentarz - Kommentar: ich kopiere hier immer den deutschen Ortsnamen, falls im jeweiligen Dokument so angegeben, - gerade für deutsche Nutzer bei der Suche hilfreich- und das entsprechende Jahr hinein z.B. für Einträge aus Miedzychod im Jahr 1896: Birnbaum, 1896
Ist die Indexierung beendet, den dritten oberen Reiter Narzedzia anklicken, dann Export indeksow , das Material wird automatisch zum Datenbank-Server gesendet und nach einer Prüfung eingestellt (kann dann ein, zwei Wochen dauern) . Der Administrator benachrichtigt den Indexierer darüber mit einer mail.


Das ist nach meinem Dafürhalten zuerst einmal das Wichtigste, um loslegen zu können. Ich hoffe, ich hab nichts Wichtiges übersehen.Viel Spass, man muss sich ja, je nach Möglichkeit, nicht zu viel vornehmen, aber jede indexierte Einheit bedeutet einen Gewinn für die gute Sache!



Viele Grüße!:)

Mr. Black 04.01.2020 12:55

Hallo Markus,

die Seite kennt sicher jeder Posen-Interessierte und ich finde es sinnvoll, daß Du das hier in dieser Form thematisierst und um Mitstreiter wirbst. Denn dieses Projekt ist schlichtweg genial und kann gar nicht hoch genug geschätzt werden.

Ich selbst habe auch schon erwogen, mich dort zu beteiligen, aber ich muß gestehen, daß ich den endgültigen Schritt noch nicht gewagt habe. Mein eigenes Archiv hat bisher einen sechsstelligen Umfang (wenig im Vergleich zu Basia, ich weiß) und nach den vielen Jahren der Arbeit scheue ich doch den Aufwand, all dies erneut bei Basia einzugeben.

Und wie verhält es sich mit Beständen, die nicht online sind – aber beispielsweise in meinem Archiv vorkommen?

Zitat:

Zitat von Markus Reiß (Beitrag 1234603)
steht zur Kontrolle auch immer die bewährete Datenbank des "Poznan Projektes" bereit.

Hier habe ich wiederholt Korrekturen gemeldet, die nie eingepflegt wurden. Später habe ich dann darauf verzichtet.

Weiterhin viel Erfolg und alles Gute

Marcus

Markus Reiß 04.01.2020 13:42

..

Markus Reiß 04.01.2020 13:44

Hallo Marcus :),

danke dass Du das auch für lohnenswert hältst, sich bei Basia zu beteiligen.

Ich habe vor etwa 8 Jahren beim Poznan Projekt einige Heiratsbücher aus Grätz indexiert. Das Material dafür kam vom Koordinator, Herrn Bielecki, allerdings behielt er sich vor, was indexiert wird. Und Grätz war halt nicht mein eigenes Interessengebiet.

Destotrotz bleibt das Poznanprojekt gerade für deutsche "Einsteiger" in die Posener Ahnensuche wohl die erste Adresse. Vielleicht erschienen dort Deine Korrekturvorschläge(und fehlerhaftes findet sich im Poznan Projekt natürlich auch, schon auf Grund der Lesbarkeit mancher Aufzeichnungen) zur Einarbeitung zu aufwendig.

Wie dem auch sei, bei Basia hingegen kann jeder nach Lust und Liebe auswählen, was er machen möchte. Und Du wirst als Indexierer ja bei jedem Deiner Einträge aufgeführt bzw. Du kannst bei allen anderen Einträgen einen mail-link zu Dir eintragen. Das macht es möglichen Verwandten z.B. einfach, Dich zu finden und zu kontaktieren. Das ist beim Poznan Projekt mit seiner Kommentarfunktion ja auch möglich, bei Basia siehst Du aber sofort, ob Kommentare hinterlassen wurden und Du hast, ein entscheidender Unterschied, sofortigen Zugriff auf den scan.

Zu eigenen Beständen, die nicht oder noch nicht online sind, kann ich Dir nichts sagen, da müsstest Du wohl den Administrator kontaktieren. Ich denke aber, dass es wohl hauptsächlich darum geht, das in den polnischen Archiven verfügbare Material, und dann eben in kompletten Jahrgängen usw. zu erfassen.

Liebe Grüße!

Mr. Black 04.01.2020 15:15

Hallo Markus,

vielen Dank für Deine Rückmeldung. Eigene KB oder Standesamtsunterlagen, die nicht online sind, wären zwar für andere Forscher interessant – doch da Basia direkt auf den Scan verlinkt, kann diesbezüglich natürlich kein Interesse bestehen; meine Frage war etwas vorschnell.

Wie gesagt, die doppelte Arbeit stört mich ein wenig – auf mich bezogen. Aber ich werde nochmals darüber nachdenken. Schließlich ist das Projekt aller Ehren wert, um sich dem zu verschließen.

Marcus grüßt Markus und alles Gute ;)

Pitka 04.01.2020 22:11

Hallo Markus Reiß,

so jetzt habe ich mich einfach getraut und mir das ASIA-Progrmm runtergeladen, mir das Buch "Sterberegister Zaniemyśl (=Santomischl) reserviert und mal 3 Einträge incl. Titel gemacht.

Ich muss im Moment dazu sagen, es ist s e h r schwer, die Eintragungen zu machen, weil eben alles in polnisch ist. Ich habe die 3 Einträge abgeschickt, aber ich bin sicher, dass sie nicht ganz richtig sind.

Da es ein Register ist und dort nur die Verstorbenen angegeben sind, frage ich mich z.B. wo und wie der Nachname des Verstorbenen eingetragen wird, wenn es sich um ein Kind handelt.
Unter Nachname des Vaters bzw. der Mutter (ich sehe z. B. nicht, ob das evtl. ein uneheliches Kind ist)?
Oder besser unter Name des Kindes (und dann: Vorname Nachname oder Nachname, Vorname?)?

Das irritiert mich im Moment ziemlich. Und ich höre deswegen jetzt erstmal auf und warte auf eine Überprüfung des Admins.

LG Pitka

Markus Reiß 05.01.2020 21:11

Hallo Pitka,


ich denke, das war mein Fehler :roll:, dass Du nicht zurecht gekommen bist. Ich hatte als Beispiel ein Geburtsregister (A) verwendet. Die Vorlage dafür erscheint beim Aufrufen von ASIA ganz links oben in der Eingabemaske unter rodzaij dokumentu (Art des Dokumentes). Willst Du ein Heiratsregister USC akt malzenstwa (B) eintragen oder ein Sterberegister, musst Du da nach unten scrollen. Dann USC akt zgonu (C) -Standesamtl. Sterbeurkunde- wählen (oder bei Kirchenbüchern die jeweils anderen Optionen Parafia etc.).

Die Maske für Sterbefälle, die dann erscheint, bietet folgende Felder an:
zmarły - verstorben :
imie - Vorname
nazwisko - Familienname
wiek - Alter (hier ist möglich, das Alter in Jahren, Monaten, Wochen, Tagen, Stunden oder auch mit dem Geburtsjahr rok urodzenia anzugeben)
i. malz. - Vorname Ehepartner
n. malz. - Nachname Ehepartner
imie ojca- Vorname des Vaters
nazw. ojca - Familienname des Vaters
imie matki - Vorname der Mutter
nazwisko matki - Familienname der Mutter
und zum Schluss wieder andere beteiligte Personen Inne osoby und Kommentar.

Ob Du vom Administrator eine Antwort auf Deutsch bekommst, bezweifle ich eher, da gehts denen wie bei uns mit polnisch.



Viele Grüße!

zimba123 29.02.2020 15:52

Hallo Markus,


wie gibst Du denn die polnischen Sonderzeichen ein?


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:59 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.