Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Erfahrungsaustausch - Plauderecke (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=38)
-   -   Seltsame Todesursachen und "interessante" Sterbefälle (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=28720)

renatehelene 03.07.2017 19:08

Ach Matthias,

was will man da noch "er"forschen?
Dieses Museum gibt es noch heute und ist Teil der Charite.

Friedrich 04.07.2017 22:29

Moin zusammen,

im Kirchenbuch Helsen (Landeskirche Kurhessen-Waldeck, Kirchenkreis Twiste) fand ich im von 1686 bis 1712 geführten Kirchenbuch einen Eintrag von 1707:
Den 6t Jan ist Maria Elisabeth Römer zu Arolsen im Kruge von der magd mit einer pistolen unvorsichtig tod geschossen und den 9t eiusd. alhir begraben worden.

Lag die Schußwaffe einfach so herum? Die Magd dürfte doch bestimmt keine Verfügungsgewalt gehabt haben.

Friedrich

Matthias Möser 04.07.2017 23:46

Zitat:

Zitat von Friedrich (Beitrag 1019665)
Moin zusammen,

im Kirchenbuch Helsen (Landeskirche Kurhessen-Waldeck, Kirchenkreis Twiste) fand ich im von 1686 bis 1712 geführten Kirchenbuch einen Eintrag von 1707:
Den 6t Jan ist Maria Elisabeth Römer zu Arolsen im Kruge von der magd mit einer pistolen unvorsichtig tod geschossen und den 9t eiusd. alhir begraben worden.

Lag die Schußwaffe einfach so herum? Die Magd dürfte doch bestimmt keine Verfügungsgewalt gehabt haben.

Friedrich

Vielleicht waren es Rivalinnen und es ging um einen Mann:roll:.....

Gruß:wink:
Matthias

fps 05.07.2017 00:15

Ich glaube, aus diesen rudimentären Daten ließe sich der Stoff für mehrere historische Krimis, Thriller und Actionfilme konstruieren.... :idea::idea::idea:

Friedrich 05.07.2017 10:40

Moin zusammen,

ein weiterer Fall, der im weiteren Sinn zu den ungewöhnlichen Sterbefällen gehört:

Im Kirchenbuch Girkhausen (NRW) findet sich unter dem 1. April 1743 die Geburt der Siamesichen Zwillinge Anna Elisabeth und Catharina Elisabeth Treude:
Den 1. April sind gebohren und 2. dito getaufft Zwillinge mit den Köpffgens aneinander gewachsen...

In einer Abschrift des Kirchenbuches vermerkt der Abschreiber, daß in der Berleburger Chronik (Berleburg ist die nächstgelegene Stadt) der Tod der beiden vermerkt ist, und zwar starb eins der Mädchen am 6. April, das zweite am 7., und sie wurden zusammen beerdigt. Einen entsprechenden Vermerk im Kirchenbuch Girkhausen gibt es kurioserweise nicht.

Friedrich

Friedrich 06.07.2017 11:29

Der nächste Erschossene
 
Moin zusammen,

auch der wurde erschossen. Aber ich wundere mich, wie man einen Menschen treffen kann, wenn man nach einem in die Luft geworfenen Hut zielt:

Den 28ten Mai in der Nacht zwischen 11 und 12 Uhr starb an einer nachmittags gegen 4 Uhr durch unglücklichen Zufall erhaltenen Schußwunde Georg Andreas Dickel Herrschaftlicher Forstläufer und Inwohner in Reinhardshaus Alt 20 Jahre 5 Monathe und einige Wochen. Nach geschehener Section wurde er am 30ten Ej[usdem] beerdigt. Diese unglückliche Begebenheit geschahe in der Oster bey der alten Wiese, als die Forstbedienten von einer Holzmessung aus dem Walde kamen, und sich einer der Forstläufer im Schiesen nach einem in die Luft geworfenen Huthe probiren wollte, aber zum Unglück den unten stehenden Förster Dickel trafe, seinen besten Kameraden, doch auch solche Unglücksfälle stehen unter Gottes Vorsicht und Regierung, der menschliche Thorheiten und Unvorsichtigkeiten, woraus[?] sie entstehen, zwar nicht will, Sie aber zuläßt und zum besten lenkt. 2. Buch Mosis 21 V 13.
(Kirchenbuch Girkhausen)

Friedrich

fps 06.07.2017 12:54

Der Hut flog halt tief. Ein Vorläufer der Frisbees.

renatehelene 06.07.2017 23:15

Okay, passt nicht so ganz zum Thema aber .......

Gesehen KB Erfurt 1864

"unzeitig todtgeboren" In der Spalte "wann und wo begraben" steht:

Ist nach Aussage der Hebamme Forelle in das Grab einer größeren
Leiche beigesetzt worden.

:unfassbar:

fps 06.07.2017 23:25

"Hebamme Forelle" - das hat auch was....
Mit feuchten Flossen flutscht sich's besser!

renatehelene 06.07.2017 23:39

Ach fps :roll:

Jetzt sehe ich einen Eintrag Erfurt 1865, da sterben unzeitig geb Drillingssöhne
und lt. Aussage des Vaters sind seine Söhne in einem Sarg auf dem
Brühlerfriedhof? in das Grab eines Erwachsenen beigesetzt worden.

Frage; war das damals so üblich???? Hat man die Angehörigen des
verstorbenen "Erwachsenen" um Erlaubnis gefragt?


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:12 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.